Article

Workshop Digitales Edieren in der Klassischen Philologie

Workshop im Rahmen des Fachinformationsdienstes Altertumswissenschaften – Propylaeum
25. – 27. September 2019
München, Bayerische Staatsbibliothek

© BSB/Clm 6808

© BSB/Clm 6808

Programm

Mittwoch, 25. September 2019

  • 14:30 bis 15:15 Uhr – Christoph Weilbach (Leipzig):
    Digitale Edition von Papyri und Ostraka aus den Sammlungen in Halle, Jena und Leipzig
  • 15:15 bis 16:00 Uhr – Monica Berti (Leipzig):
    The Digital Marmor Parium: Materiality of ancient Greek fragmentary historiography
  • 16:15 bis 17:00 Uhr – Theodor Costea, Martin Fechner, Nora Götze (Berlin):
    ediarum.EPIGRAPHY
  • 17:00 bis 17:45 Uhr  – Johann Martin Thesz (Würzburg):
    Die Kriege Prokops in synoptischer Darstellung

Donnerstag, 26. September 2019

  • 09:30 bis 10:15 Uhr – Uta Heil (Wien):
    Digital Critical Edition of the Expositiones in Psalmos of (Ps)Athanasius of Alexandria
  • 10:15 bis 11:00 Uhr – Annette von Stockhausen (Berlin):
    Digitale Edition der Homilien Severians von Gabala
  • 11:30 bis 12:15 Uhr – Michael Grünbart, Andreas Kuczera (Münster/Gießen):
    Census Epistularum Graecarum – Die Erfassung und Analyse der griechischen Briefüberlieferung in den Handschriften vom 8. bis zum 18. Jh.
  • 12:15 bis 13:00 Uhr – Raimondo Tocci (Komotini):
    Wie sinnvoll sind Hybrideditionen byzantinischer Chroniken?
  • 14:30 bis 15:00 Uhr – Arlette Neumann (Basel):
    Perspektive Schwabe Verlag
  • 15:00 bis 15:30 Uhr – Paul De Jongh (Turnhout):
    Perspektive Brepols Verlag
  • 16:00 bis 16:30 Uhr – Oliver Gasperlin (Tübingen):
    Perspektive Pagina Publikationstechnologien
  • 16:30 bis 17:00 Uhr – Eckhart Arnold (München):
    Old Jobs – New Challenges. Producing, Providing and Sustaining Digital Scientific Literature
  • 17:00 bis 18:00 Uhr
    Paneldiskussion der Verlage

Freitag, 27. September 2019

  • 09:30 bis 10:15 Uhr – Stefan Hagel, Wien:
    Perspektive Classical Text Editor
  • 10:15 bis 11:00 Uhr – Torsten Schaßan (Wolfenbüttel):
    „Mehr als ein Dienstleister“: Die Rolle der Digital Humanities und der Infrastruktur für den Erfolg einer digitalen Edition
  • 11:15 bis 12:00 Uhr – Claudia Fabian, Carolin Schreiber, Kerstin Hajdú (München):
    Das Handschriftenportal und seine Rolle für Editionsprojekte und Digital Humanities
  • 12:00 bis 13:00 Uhr
    Gemeinsame Abschlussrunde: Perspektiven/Themenportal

Workshop-Informationen im Überblick

Termin25. – 27. September 2019
OrtMünchen, Bayerische Staatsbibliothek, Friedrich-von-Gärtner-Saal (1. OG)
KostenDie Veranstaltung ist kostenfrei.
AnmeldungAnmeldung bis zum 10. September 2019 erbeten an:
arnold@badw-muenchen.de
oder
sieber@ub.uni-heidelberg.de
oder
philipp.weiss@bsb-muenchen.de
HotelFür Interessierte wurde ein begrenztes Kontingent an Hotelzimmernzum Selbstkostenpreis reserviert.
AnfahrtAnfahrt und Umgebungsplan
Umgebungsplan zum Download  (PDF, 352 KB)
Top