Article

Olympische Sommerspiele München 1972. Fotoausstellung

Jahresausstellung 2022
Voraussichtlich April bis September 2022
Bayerische Staatsbibliothek, Prachttreppenhaus und Fürstensaal

Hostessen mit Waldi vor Olympiaturm. Fotoarchiv Georg Fruhstorfer | © BSB/Bildarchiv

Hostessen mit Waldi vor Olympiaturm. Fotoarchiv Georg Fruhstorfer | © BSB/Bildarchiv

Franz Joseph Strauß bei der Grundsteinlegung für die Hochbauten auf dem Olympiagelände, 14. Juli 1969. Fotoarchiv Georg Fruhstorfer | © BSB/Bildarchiv

Franz Joseph Strauß bei der Grundsteinlegung für die Hochbauten auf dem Olympiagelände, 14. Juli 1969. Fotoarchiv Georg Fruhstorfer | © BSB/Bildarchiv

Bauarbeiten Olympiagelände. Fotoarchiv Max Prugger | © BSB/Bildarchiv

Bauarbeiten Olympiagelände. Fotoarchiv Max Prugger | © BSB/Bildarchiv

Die Ausstellung

50 Jahre Olympische Spiele in München

Die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele vom 26. August bis 11. September 1972 stellt einen Meilenstein in der Geschichte Münchens dar. Seit der Vergabe an die bayerische Landeshauptstadt am 26. April 1966 in Rom galt es, die Stadt auf dieses weltweite Großereignis vorzubereiten. Die Bayerische Staatsbibliothek würdigt das Ereignis anlässlich des 50-jährigen Jubiläums mit einer großen Fotoausstellung. Die Spannweite der gezeigten Motive reicht dabei von den Bauarbeiten auf dem Olympiagelände bis hin zu Aufnahmen prominenter Besucherinnen und Besucher.

Oberwiesenfeld wird Olympiagelände

Die große städtebauliche Veränderung im Münchner Norden mit dem Umbau des Oberwiesenfelds zum Olympiagelände und weite Teile der Verkehrsplanung waren seit Mitte der 1960er Jahre das Thema des Luftbildfotografen Max Prugger (1918 – 2003). Die Ausstellung zeigt erstmals eine breite Auswahl seiner beeindruckenden Bilder, die größtenteils vom Flugzeug aus aufgenommen wurden.

„Olympischer Sommer“

Die Spiele selbst umfassten neben dem Sport- auch ein sehr umfangreiches Kulturprogramm, das unter der Bezeichnung „Olympischer Sommer“ bekannt wurde. Neben Ausstellungen im Stadtmuseum und im Haus der Kunst gab es zahlreiche Opern-, Theater- und Ballettaufführungen mit hochrangigen, weltweit renommierten Künstlern. Das Repertoire reichte von der klassischen bis zur zeitgenössischen Musik, vom Jazz bis zur Folklore. Diese Ereignisse fotografierte die Münchner Fotografin Felicitas Timpe (1923 – 2006). Auch diese Bilder werden hier erstmals zu sehen sein.

Olympia-Attentat

Das Attentat am 5. September 1972, bei dem elf Israelis, fünf Terroristen und ein deutscher Polizist getötet wurden, hat die Weltöffentlichkeit schwer erschüttert. Fotografen, die für das Magazin STERN tätig waren, haben dieses Ereignis aus verschiedenen Blickwinkeln in zahlreichen Bildern festgehalten. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der wichtigsten Aufnahmen. Sie stammen aus dem analogen Archiv des Magazins mit rund 15 Millionen Fotos, das die Bayerische Staatsbibliothek 2019 übernehmen konnte.

Kontakt

Bayerische Staatsbibliothek
veranstaltungen@bsb-muenchen.de
Telefon:  +49 89 28638-2115

 

Informationen im Überblick

OrtBayerische Staatsbibliothek
Ludwigstraße 16, 80539 München
Prachttreppenhaus und Fürstensaal, 1. OG
ÖffnungszeitenVoraussichtlich April bis September 2022
EintrittDer Eintritt ist frei.
VerkehrsverbindungU3/U6, Bus 58/68/153/154, Haltestelle Universität
Bus 100/153, Haltestelle Von-der-Tann-Straße
KatalogZur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog.
Top