Article

Don Quijote' in der Musik

11. Januar – 11. März 2016
In der Reihe „Musikschätze“

Plakat zur Kabinettpräsentation „Don Quijote' in der Musik” | © Abbildung von de Falla mit freundlicher Genehmigung des Verlages Chester Music, London

Plakat zur Kabinettpräsentation „Don Quijote' in der Musik” | © Abbildung von de Falla mit freundlicher Genehmigung des Verlages Chester Music, London

Zum 400. Todestag des spanischen Nationaldichters Miguel de Cervantes am 23. April 2016 präsentiert die Musikabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek vom 11. Januar bis 11. März 2016 eine Auswahl handschriftlicher und gedruckter Quellen zu dem Thema „Don Quijote' in der Musik” aus ihren eigenen Beständen. Cervantes' weltberühmter Roman „El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha“ (1605/1615) zählt zu den meistvertonten Stoffen der spanischen Literatur und war eine Inspirationsquelle für mehr als 1 200 Kompositionen vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart hinein.

Der Schwerpunkt der Präsentation liegt nach einigen historischen Beispielen von Telemann über Mendelssohn und ausgewählten Libretti aus der Librettosammlung Her auf der Zeit vom späten 19. bis zum 21. Jahrhundert. Dabei werden u. a. Quellen zu Richard Strauss' berühmter Tondichtung „Don Quixote op. 35“ (1897/98) oder historisches Bühnenmaterial zu der 1908 in München uraufgeführten Oper „Don Quijote“ von Anton Beer-Walbrunn präsentiert. Weitere Exponate stammen von Manuel de Falla, Maurice Ravel, Jacques Ibert, Hermann Reutter, Hans Werner Henze oder von zeitgenössischen spanischen Komponisten. Die Präsentation wird durch Tonträger, Programmhefte und Buchillustrationen ergänzt.

Kontakt
Dr. Diemut Boehm
Bayerische Staatsbibliothek
Bestandsentwicklung und Erschließung 1
Ludwigstr. 16, 80539 München
Telefon:  +49 89 28638-2138
diemut.boehm@bsb-muenchen.de

 

OrtBayerische Staatsbibliothek
Flurbereich zum Lesesaal Musik, Karten und Bilder  (1. OG)
Öffnungszeiten11. Januar – 11. März 2016
Montag – Freitag   9:00 – 17:00 Uhr   (an Feiertagen geschlossen)
EintrittDer Eintritt ist frei.
Top