Article

Des Kaisers neue Bilder – Dürer & Co. im Gebetbuch Maximilians I.

24. November 2016, 19:00 Uhr
Vortrag von Dr. Karl-Georg Pfändtner (Bayerische Staatsbibliothek München)
Begleitvortrag zur Ausstellung „Bilderwelten“

Seite 19 aus dem Gebetbuch Kaiser Maximilians I. mit Zeichnungen von Albrecht Dürer u. a. Augsburg, 1513 | © BSB/VD16 M 1657

Zum Gebetbuch Kaiser Maximilians I.

Das Gebetbuch Kaiser Maximilians gehört zu den berühmtesten Werken der europäischen Kunst. Mit seinen Zeichnungen von Albrecht Dürer, Lucas Cranach d. Ä., Hans Baldung Grien, Albrecht Altdorfer, Hans Burgkmair d. Ä. und Jörg Breu d. Ä. sind in ihm die herausragendsten Vertreter der „altdeutschen“ Kunst vereint. Nur ein einziges Exemplar dieses auf Veranlassung des Kaisers 1513 in Augsburg in nur wenigen Exemplaren gedruckten Gebetbuchs zeigt farbige Federzeichnungen dieser Künstler. Ob Maximilian das so reich ausgestattete Buch jemals in Händen halten konnte, ist nicht überliefert. Die Bilder dienten möglicherweise als Vorlage für intendierte aber nicht ausgeführte Farbholzschnitte der kleinen Auflage, die vielleicht für den St. Georgsritterorden bestimmt war. Seit dem 16. Jahrhundert ist dieses gedruckte Buch mit den exquisiten Handzeichnungen in zwei Teile getrennt. Der Part mit den Zeichnungen Albrecht Dürers und Lucas Cranachs wird in der Bayerischen Staatsbibliothek aufbewahrt, der andere in der Bibliothèque Municipale in Besançon. In der Ausstellung wie im Vortrag werden beide Teile seit langem wieder gemeinsam gezeigt und gewürdigt. Die Bayerische Staatsbibliothek hat das rekonstruierte Buch in einem virtuellen Faksimile vereint.

Zum Vortrag

Dr. Karl-Georg Pfändtner, einer der Kuratoren der Ausstellung „Bilderwelten“, arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Handschriftenerschließungszentrum der Bayerischen Staatsbibliothek München. Der Vortrag widmet sich den neuen Bildfindungen der großen Künstler der Dürerzeit, die sich in den Zeichnungen mit einer globalisierten Welt im Umbruch auseinander setzten. Im Gebetbuch Maximilians finden gegen Landsknechte streitende Bauern ebenso ihre Darstellung wie ein Kokospalmenkletterer, ein Elefantenreiter oder ein mailaiischer Einwohner Sumatras. Szenen aus der antiken Mythologie stehen neben der Illustration der christlichen Heilsgeschichte, exotische Tiere neben Bildern aus heimischer Flora und Fauna.


Termin 24. November 2016, 19:00 Uhr
Ort Bayerische Staatsbibliothek, Friedrich-von-Gärtner-Saal, 1. OG
Ludwigstr. 16, 80539 München
Verkehrsverbindung U3/U6, Bus 150/153/154, Haltestelle Universität
Bus 100/153, Haltestelle Von-der-Tann-Straße
Anmeldung Anmeldung erforderlich unter
veranstaltungen@bsb-muenchen.de oder telefonisch +49 89 28638-2115
Eintritt Der Eintritt ist frei.
Hinweis Die Ausstellung „Bilderwelten“ ist an diesem Abend bis 21:00 Uhr geöffnet!
Top