Article

Darknet. Waffen, Drogen, Whistleblower. Wie die digitale Unterwelt funktioniert

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!
14. November 2017, 19:00 Uhr
Stefan Mey
In der Reihe „Zur Sache ...“ – Autoren in der Staatsbibliothek

Stefan Mey | © Ralf Rühmeier

Zur Veranstaltung

Ein 19-Jähriger, der vom elterlichen Wohnzimmer aus knapp eine Tonne Drogen verkauft ... Whistleblower, die im Schutz der Anonymität brisante Informationen übermitteln. Das alles gibt es im Darknet. Wie sieht diese Parallelwelt aus? Ist das Darknet gut, böse oder irgendetwas dazwischen? Wer sucht warum Schutz in der digitalen Anonymität?

Das Darknet polarisiert und verwirrt. Viele Menschen finden es gleichermaßen beängstigend wie anziehend. Der Journalist Stefan Mey wollte sich daher ein eigenes Bild machen. Und er war erstaunt, wie leicht man „drin“ ist. Schnell wurde ihm klar, wie viele der kursierenden Informationen über das Darknet Mythen sind und wie wenig an wirklichem Wissen existiert. Mey hat Forscher aufgesucht und dutzende wissenschaftlicher Darknet-Studien nach verwertbaren Ergebnissen durchforstet. Über abhörsichere Kanäle sowie in aufwendigen Anbahnungsprozessen hat er das Gespräch mit Leuten von der „dunklen“ Seite des Darknet gesucht.

Moderation: Dirk von Gehlen, Süddeutsche Zeitung

Zur Person

Stefan Mey ist freier Journalist. Über das Darknet hat er bisher für zahlreiche Medien, wie Heute.de, Spektrum der Wissenschaft, Heise online oder Le Monde Diplomatique geschrieben. Im Zuge seiner investigativen Recherchen konnte er sich wie kaum ein anderer Journalist tiefe Einblicke in die Realität, die Widersprüchlichkeit und die Potenziale des Darknet verschaffen.

Zur Reihe

„Zur Sache ...“ – Autoren in der Staatsbibliothek ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Bayerischen Staatsbibliothek, der Deutschen Verlags-Anstalt (DVA) und dem Carl Hanser Verlag mit freundlicher Unterstützung der Förderer und Freunde der Bayerischen Staatsbibliothek und der Buchhandlung Lehmkuhl.

Informationen im Überblick

Termin 14. November 2017, 19:00 Uhr
Ort Bayerische Staatsbibliothek, Fürstensaal, 1. OG
Ludwigstr. 16, 80539 München
Verkehrsverbindung U3/U6, Bus 150/153/154, Haltestelle Universität
Bus 100/153, Haltestelle Von-der-Tann-Straße
Anmeldung Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!
Anmeldung erforderlich unter
veranstaltungen@bsb-muenchen.de oder telefonisch +49 89 28638-2115
Eintritt Der Eintritt ist frei.
Flyer Veranstaltungsflyer zum Download  (PDF, 6.3 MB)
Top