Article

Beweise, Fehler und ein Schinkenbrot – Geschichten aus der mathematischen Forschung

27. Oktober 2016, 19:00 Uhr
Vortrag von Prof. Dr. Günter M. Ziegler (Freie Universität Berlin)
In der Reihe „exkurs – Einblick in die Welt der Wissenschaft“

Prof. Dr. Günter M. Ziegler | © Stefan Gräf

Logo der Reihe „exkurs“ | © Deutsche Forschungsgemeinschaft

Woher kommt der Fortschritt in der Mathematik? Setzt sich da jemand an den Schreibtisch, schreibt viele komplizierte Formeln auf, hat einen Geistesblitz, ruft „Heureka – ich hab‘s!“, und dann stimmt das bis in alle Ewigkeit?

Tatsächlich kommt so etwas vor, aber der Alltag der mathematischen Forschung ist deutlich vielfältiger und interessanter! Professor Günter M. Ziegler hinterfragt in seinem Vortrag die viel beschworene „absolute Sicherheit“ von mathematischen Beweisen. Seine Überzeugung: Das Fehler-Machen gehört zur Mathematik, und es gibt keine Kreativität und keine Ideen ohne Fehler. Um dies zu verdeutlichen, wird er eine kleine Kulturgeschichte der mathematischen Fehler skizzieren, von Euklid bis in die heutige Forschung. Und was hat das alles mit einem Schinkenbrot zu tun? Ziegler wird es aufklären und erzählen, wie Mathematikerinnen und Mathematiker um die Ergebnisse ringen, die dann wirklich für immer gelten und nicht nur bis zur nächsten Mahlzeit.

Veranstalter: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

 

Termin 27. Oktober 2016, 19:00 Uhr
Ort Bayerische Staatsbibliothek, Fürstensaal, 1. OG
Ludwigstr. 16, 80539 München
Verkehrsverbindung U 3/6, Bus 154, Haltestelle Universität
Bus 100, Haltestelle Von-der-Tann-Straße
Anmeldung Anmeldung erforderlich unter
veranstaltungen@bsb-muenchen.de oder telefonisch +49 89 28638-2115
Eintritt Der Eintritt ist frei.
Top