Die handschriftlichen Opernpartituren des 18. Jahrhunderts der Bayerischen Staatsbibliothek: Online-Katalogisierung, Digitalisierung und Online-Bereitstellung

FörderungDeutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektdauer15.02.2017 – 14.02.2020
Kontaktadresseuta.schaumberg@bsb-muenchen.de
Opernpartituren | © BSB
Opernpartituren | © BSB

Im 18. Jahrhundert war der Münchner kurfürstliche Hof neben Wien, Berlin, Dresden, Mannheim und Stuttgart eines der wichtigsten Zentren der europäischen Opernpflege nördlich der Alpen.

Die handschriftlichen Opernpartituren des 18. Jahrhunderts der Bayerischen Staatsbibliothek, ein Bestand von mehr als 200 Werken in über 400 Bänden, werden ab Februar 2017 in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt über 3 Jahre online katalogisiert, digitalisiert und im Internet bereitgestellt.

Digitale Sammlungen: Die handschriftlichen Opernpartituren des 18. Jahrhunderts der Bayerischen Staatsbibliothek

Top