Article

Karl-Georg Pfändtner wird neuer Leiter der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg

Karl-Georg Pfändtner, geboren 1965 in Bamberg und langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Handschriften und Alte Drucke an der Bayerischen Staatsbibliothek in München, wird ab 1. Januar 2017 neuer Direktor der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg. Er folgt Reinhard Laube, der dieses Amt seit 2013 innehatte.

Karl-Georg Pfändtner studierte Kunstgeschichte, Theologie und Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an den Universitäten Bamberg und München. 1996 wurde er in München mit einer Dissertation über die Psalterillustrationen des 13. und beginnenden 14. Jahrhunderts in Bologna promoviert. Von 2000 bis 2006 war er in verschiedenen Projekten zur Erschließung von Handschriften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien tätig.

Seit 2006 ist Pfändtner in der Bayerischen Staatsbibliothek München in verschiedenen Erschließungsprojekten für Handschriften und historische Drucke beschäftigt. Seit 2008 arbeitete er an dem Erschließungsprojekt der Handschriften der Staatsbibliothek Bamberg, wodurch er auch wesentlich die historische und kunstgeschichtliche Einordnung der Bamberger Handschriftensammlung vornahm.

Pfändtner bringt umfangreiche und langjährige Erfahrungen bei der Durchführung von Drittmittelprojekten in die neue Stelle ein. Zudem kuratierte er Ausstellungen wie die aktuelle Schau „Bilderwelten – Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit“. Seine Publikationsliste insbesondere zu buch- und kunsthistorischen Themen ist umfangreich.

Karl-Georg Pfändtner sieht der Leitungsaufgabe der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg mit Freude und Spannung entgegen: „Ich freue mich sehr auf die neue Tätigkeit in einer der traditionsreichsten und wichtigsten Bibliotheken Süddeutschlands mit ihren reichhaltigen, international bedeutenden Beständen. Eine besondere Herausforderung ist natürlich die Umsetzung des großen Erweiterungsbaus, der ganz neue Möglichkeiten zur Erforschung und Präsentation der Bibliotheksschätze bieten wird. Nicht zuletzt freue ich mich auf die großartige Stadt Augsburg.“

Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek: „Mit Dr. Karl-Georg Pfändtner gewinnt die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg einen hervorragenden Wissenschaftler als Direktor, der über umfassende und langjährige bibliothekspraktische Erfahrung verfügt. Die bauliche, organisatorische und wissenschaftliche Neuausrichtung dieser ganz besonderen Bibliothek liegt bei ihm in den besten Händen“.

Pressemitteilung zum Download
Pressemitteilung  (Word-Datei, 107 KB)

Ansprechpartner:
Peter Schnitzlein
Bayerische Staatsbibliothek
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ludwigstr. 16, 80539 München
Telefon:  +49 89 28638-2429
presse@bsb-muenchen.de

Über die Bayerische Staatsbibliothek:
Die Bayerische Staatsbibliothek, gegründet 1558 durch Herzog Albrecht V., genießt als internationale Forschungsbibliothek Weltrang. Mit mehr als 10,3 Millionen Bänden, rund 59 000 laufenden Zeitschriften in elektronischer und gedruckter Form und knapp 131 000 Handschriften gehört die Bibliothek zu den bedeutendsten Wissenszentren und Gedächtnisinstitutionen der Welt. Mit 1,2 Millionen digitalisierten Werken verfügt die Bayerische Staatsbibliothek über den größten digitalen Datenbestand aller deutschen Bibliotheken. Die Bibliothek bietet vielfältige Dienste im Bereich innovativer digitaler Nutzungsszenarien an.

Top