Atlanten

Tipps für die Recherche von Karten und Atlanten

Gerne möchten wir Ihnen die Recherche und Benutzung unserer Bestände erleichtern.
In einer Handreichung finden Sie Informationen zu folgenden Themen:
  • Kartensuche
  • Bibliographische Angaben
  • Urheberrecht & Karten zitieren
  • Benutzung & Service
Karten und Atlanten: Tipps für die Recherche 
(PDF, 2.97 MB)

Überblick

Die Sammlung umfasst derzeit 13 000 Atlanten. Fast 800 davon stammen aus dem 16. Jahrhundert, mehr als 600 aus dem 17. und mehr als 1 000 aus dem 18. Jahrhundert. Für die Zeit von 1801 bis 1850 lassen sich bereits mehr als 2 200 Atlanten im Bestand nachweisen.

Neben zwei Sammelatlanten, die im 16. Jahrhundert in Italien entstanden, nehmen die Atlanten niederländischer Kartografen und Verleger des 16. und 17. Jahrhunderts eine Spitzenstellung ein.

OPACplus/BSB-Katalog

Digitale Sammlungen

Lafreri-Atlas

Der sogenannte „Lafreri-Atlas“ der Bayerischen Staatsbibliothek umfasst 191 Karten des 16. Jahrhunderts. Sie stammen von namhaftesten italienischen Kartographen, vor allem aus dem Haus Bertelli. 15 Karten zählen zu den Meilensteinen der Kartographie, 25 waren bislang unbekannt.

Der Atlas wurde 2014 mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder und der Giesecke und Devrient-Stiftung erworben.

Der Drucker, Verleger und Kunsthändler Antonio Lafreri (1512 – 1577) war in Rom tätig. Da sich jeder Kunde seinen Atlas individuell zusammenstellte, ist jeder Atlas ein Unikat. Weltweit sind circa 60 bis 70 Exemplare erhalten. Neben der Bayerischen Staatsbibliothek verwahrt in Bayern die Studienbibliothek in Dillingen zwei Lafreri-Atlanten, ein weiterer befindet sich in der Klosterbibliothek in Metten.

Literatur

Fabian, Claudia: Die Welt im 16. Jahrhundert. In: Bibliotheksmagazin (2015) 1, S. 15-21.

Meurer, Peter H.: The „Strabo Illustratus“ atlas: a unique sixteenth-century composite atlas from the House of Bertelli in Venice. Bedburg-Hau u. a., 2004.

Weitere Spitzenwerke

  • Waghenaer, Lucas Janszoon: Spiegel der Zeevaerdt. Leyden, 1584.  (2 Mapp. 190 o-1)
    Das erste gedruckte großformatige Segelhandbuch.
  • Ortelius, Abraham; Hogenberg, Franz: Theatrum Orbis Terrarum. Antwerpen. 1570/1577  (2 Mapp. 131)
    Der erste Atlas im modernen Sinne.
  • Aus der Mannheimer Hofbibliothek:
    Vor allem Atlanten niederländischer Verleger: Willem Janszoon Blaeu, Joan Blaeu, Jan Jansson und Frederik de Wit. Erkennbar an den prächtigen Supralibros.
    • Atlas Maior Sive Collectio Mapparum Variis Autoribus. Amsterdam, u. a., [zwischen 1650 und 1721].  (2 Mapp. 7, Sammelatlas, 5 Bände)
  • Aus Klosterbestand:
    Blaeu, Joan: Atlas Maior. Amsterdam, 1662.  (2 Mapp. 18, 11 Bände)
  • Cellarius, Andreas: Harmonia Macrocosmica Seu Atlas Universalis Et Novus (…). Amsterdam, 1660.  (Hbks/R 8 dc)
    Ein herausragender Himmelatlas des deutsch-niederländischen Mathematikers und Kosmografen Andreas Cellarius, der 1660 erstmals von Johannes Janssonius gedruckt wurde. Die Bayerische Staatsbibliothek besitzt die handkolorierte Erstausgabe.
  • Aus Süddeutschland:
    Werke der Verleger Johann Baptist Homann aus Nürnberg und Matthäus Seutter, Tobias Conrad Lotter und Johann Michael Probst aus Augsburg.
    • Homann / Seutter / Lotter: Atlas Maior Sive Collectio Mapparum Diversorum Autorum. Nürnberg, Augsburg, 18. Jahrhundert.  (2 Mapp. 6, Sammelatlas, 8 Bände)
    • Homann / Seutter: Atlas Selectus. Nürnberg, Augsburg u. a., 17./18. Jahrhundert  (2 Mapp. 8, Sammelatlas, 5 Bände)
  • Doppelmayr, Johann Gabriel: Atlas Novus Coelestis. Nürnberg, 1742.  (2 Mapp. 275 l)
    Ein Spitzenwerk des 18. Jahrhunderts.

Literatur

Carhart, George: Der „Atlas Major“ von 1719 – 21 des Kurfürsten Karl III. Philipp von der Pfalz. Magisterarbeit Universität Passau. Passau, 2005.

Carhart, George: Frederick de Wit and the first concise reference atlas. Leiden, 2016. Explokart historisch-cartografische studies. 16.

Diefenbacher, Michael; Heinz, Markus; u. a. (Hrsg.): Auserlesene und allerneueste Landkarten: der Verlag Homann in Nürnberg 1702 – 1848. Nürnberg, 2002.

Ritter, Michael: Die Augsburger Landkartenverlage Seutter, Lotter und Probst. In: Cartographica Helvetica 25 (2002), S. 2-10.

Ritter, Michael: Die Welt aus Augsburg: Landkarten von Tobias Conrad Lotter (1717 – 1777) und seinen Nachfolgern. Berlin, München, 2014.

Wolff, Hans: Vierhundert Jahre Mercator, vierhundert Jahre Atlas: „Die ganze Welt zwischen zwei Buchdeckeln“: eine Geschichte der Atlanten. Weißenhorn, 1995. Bayerische Staatsbibliothek: Aussstellungskataloge. 65.

Top