Nutzung und Service

In der Bibliothek lesen

Arbeitsplätze im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke | © BSB/H.-R. Schulz
Arbeitsplätze im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke | © BSB/H.-R. Schulz

Allgemeiner Bestand von historischen Drucken

Der Großteil der Bestände der Bayerischen Staatsbibliothek an historischen Drucken befindet sich in nicht zugänglichen Magazinen. Im Normalfall sind historische Drucke nicht nach Hause entleihbar.

Sie sind im OPACplus/BSB-Katalog nachgewiesen und können über den OPACplus/BSB-Katalog recherchiert und bestellt werden. Dafür benötigen Sie einen Benutzerausweis, den Sie sich persönlich vor Ort bei der Anmeldung ausstellen lassen können. Nach durchschnittlich zwei bis drei Arbeitstagen stehen die bestellten Medien zur Einsichtnahme bereit.

Sowohl bei Drucken als auch bei Mikrofilmen erfolgt die Bereitstellung im Allgemeinen Lesesaal oder einem anderen gesondert ausgewählten Lesesaal. Bitte beachten Sie die Hinweise unter „Medien ausleihen“.

Medien ausleihen

Historische Drucke und Sonderbestände

Sonderbestände und besonders wertvolle oder schützenswerte Bücher, ebenso wie Handschriften und Nachlässe, Noten, Karten und Bilder werden zur Benutzung nur in den jeweiligen Lesesälen dieser Abteilungen zur Einsichtnahme ausgegeben. Sonderbestände, die von der Abteilung Handschriften und Alte Drucke verwaltet werden, können nur in den Lesesaal der Abteilung bestellt werden. Im OPACplus/BSB-Katalog finden Sie in diesen Fällen einen entsprechenden Hinweis.

Öffnungszeiten
Lesesaal Handschriften und Alte Drucke

Montag – Freitag09:00 – 17:00 Uhr

Kontakt Lesesaal Handschriften und Alte Drucke

Telefon+49 89 28638-2263
Online-AuskunftOnlineformular

Direktlinks: Lesesaal Handschriften und Alte Drucke

Aufstellung der HandbibliothekSystematik
Lesesaalbestand im Katalog ermittelnOPACplus/BSB-Katalog (Hbh)

Lesesaal Handschriften und Alte Drucke

Handbibliothek

Die Handbibliothek umfasst ca. 48 000 Bände, darunter 150 laufende Zeitschriften, 5 100 Handschriftenkataloge, 550 Inkunabelkataloge, 2 400 Faksimiles und 2 000 Antiquariatskataloge. Darüber hinaus beinhaltet der Handbestand mehr als 2 200 Mikrofilme und zahlreiche Mikrofiches zu Handschriften, die nicht in der Bayerischen Staatsbibliothek verwahrt werden. Des Weiteren stehen Ihnen zahlreiche Fotoalben mit Bildmaterial aus dem Handschriftenbestand der Abteilung zur Verfügung.

Mikrofilm-Übersicht
Fotoalben  (PDF, 97 KB)

Aus den Regalen der Galerie entnommene Medieneinheiten sollten Sie bitte nicht selbst zurückstellen, sondern in ein zu diesem Zweck besonders gekennzeichnetes Fach legen.

Neuzugänge in den Bestand werden regelmäßig auf einem gesonderten Tisch präsentiert.

Aufstellung der Handbibliothek

Die Bände der Handbibliothek werden nach Sachgebieten aufgestellt. Wenn erforderlich, sind die Sachgebiete weiter untergliedert nach Länder-, Orts- und/oder Personenalphabet. Die Literatur zu gedruckten Büchern ist noch nicht systematisch gegliedert. Sie befindet sich gesammelt unter der Signatur „Zw“ mit laufender Nummer hinter der Lesesaaltheke und muss mit gelbem Leihschein bestellt werden.

Den Lesesaalbestand im Katalog ermitteln

Der Gesamtbestand der Handbibliothek ist im OPACplus/BSB-Katalog nachgewiesen (Standortkennzeichen: Hbh). Ein kleiner Teil der Signaturen muss allerdings noch an einem Kreuzkatalog (Verfasser, anonyme Titel, Schlagwörter in einem Alphabet) ermittelt werden.
Diese Bestände sind nur im Lesesaal benutzbar, eine Ausleihe nach Hause ist nicht möglich.

Lesesaalausstattung

  • 70 Arbeitsplätze, z. T. als Sonderplätze (u. a. für Nachlässe, Großformate) ausgewiesen
  • 4 Internet-PCs
  • WLAN
  • Buchaufsicht-Scanner
  • Schwarz-Weiß-Drucker
  • PC mit DVD-ROM-Laufwerk
  • 3 Mikrofiche- bzw. Mikrofilm-Lesegeräte
  • Kopfhörer (an der Lesesaaltheke erhältlich)

Information im Lesesaal

Bei Fragen steht Ihnen während der Öffnungszeiten eine bibliothekarische Fachauskunft zur Verfügung.

Direktlinks: Lesesaalleihe in den Lesesaal Handschriften und Alte Drucke

Recherche und BestellungOPACplus
Alle Informationen im ÜberblickMedien ausleihen
Sie benötigen einen Benutzerausweis?Anmelden

Ausleihe in den Lesesaal

Historische Drucke und Sonderbestände, die in der Abteilung Handschriften und Alte Drucke verwaltet werden, können grundsätzlich nur im Lesesaal der Abteilung benutzt werden (Präsenzbestand). Ein gesonderter Benutzerausweis ist hierfür Voraussetzung. Dieser wird direkt von der Fachabteilung ausgestellt.

Voraussichtlich ab Jahresbeginn 2017 wird die elektronische Bestellbarkeit für von der Abteilung zugelassene Benutzerinnen und Benutzer über den OPACplus möglich sein. Bis dahin ist noch konventionell mit Leihschein zu bestellen. Sowohl bei der Recherche als auch bei der Bestellung ist daher auf eine korrekte Schreibweise der Signaturen zu achten. Die Bereitstellungsfrist beträgt in der Regel einen Tag. Die Einsichtnahme besonders wertvoller Werke, die im Tresor verwahrt werden, ist genehmigungspflichtig. In der Regel sind Tresorhandschriften, die wertvollsten Drucke und Stücke in bedenklichem Erhaltungszustand nur über fotografische Wiedergaben zu benutzen. Im gesamten Bereich des Lesesaals darf nur mit Bleistiften geschrieben werden. Der Lesesaal ist videoüberwacht.

Kurz-Hinweise zur Benutzung  (PDF, 214 KB)
Ausführliche Hinweise zur Benutzung  (PDF, 127 KB)
Hinweise zur Signaturen-Schreibweise  (PDF, 41 KB)

Bücher aus den allgemeinen Magazinen können über das OPAC-Ausleihsystem in den Lesesaal Handschriften und Alte Drucke bestellt werden. Diese Bände können in aller Regel mit den Buchaufsichtsscannern selbst gescannt werden. Mit Ablauf der Leihfrist werden sie zurück ans Magazin geschickt. Sollten Sie die Bände nicht mehr benötigen, geben Sie diese bitte am Rückgabeschalter ab.

Im Lesesaal kann auch ein Großteil der Forschungsliteratur eingesehen und es können Fotoaufträge abgegeben werden.

Forschungsdokumentation Handschriften

Bestellungen von Digitalisaten (ERaTo)

Weitere Informationen zu Service und Preisen (Dokumentlieferung „Altes Buch“)

Direktlinks: Lesesäle

Weitere InformationenLesesäle im Überblick
Lesesaalbestände im Katalog suchenOPACplus

Weitere Lesesäle

Publikationen zur Hand- und Druckschriftenkunde, zu Inkunabeln, historischen Drucken, zur bayerischen und deutschen Geschichte sowie zur Literatur in diversen europäischen, orientalischen und asiatischen Sprachen etc. können auch in den Handbibliotheken der anderen Lesesäle vorhanden sein.

Auch in diese Lesesäle können Sie mit dem BSB-Benutzerausweis über den OPACplus/BSB-Katalog Literatur aus den Magazinen bestellen. Bitte beachten Sie dabei die unterschiedlichen Öffnungszeiten und Ausstattungen der Lesesäle.

Allgemeiner Lesesaal

Die Handbibliothek umfasst Nachschlagewerke und die grundlegende Standardliteratur zu allen Fachgebieten mit Schwerpunkt auf den Geisteswissenschaften und ist systematisch aufgestellt. Als Literaturformen sind bei den einzelnen Fächern in erster Linie vertreten: Fachlexika und Fachwörterbücher, Quellenwerke, Textausgaben, Handbücher, Lehrbücher, Kommentare, Fachbibliographien und teilweise Fachzeitschriften (Standortkennzeichen: „Hbl“ im OPACplus/BSB-Katalog).

Weitere Informationen

Aventinus-Lesesaal

Einige Handbestände zu Bavarica, zur Geschichte und zur Altertumswissenschaft finden Sie außer im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke auch im Aventinus-Lesesaal. Vor Ort stehen die wichtigsten Nachschlagewerke, Monographien, Zeitschriften und Reihen zur direkten Einsicht bereit (Signaturbestandteil „Hbfo“ im OPACplus/BSB-Katalog). Für den Aventinus-Lesesaal ist eine spezielle Zugangsberechtigung (Zugang über einen RFID-Ausweis) erforderlich.

Die Anmeldung erfolgt am Sonderschalter des Allgemeinen Lesesaals. Benutzerinnen und Benutzer, die nicht zugangsberechtigt sind, aber Einsicht in die Bände der Handbibliothek des Aventinus-Lesesaals nehmen möchten, können am Sonderschalter des Allgemeinen Lesesaals eine Tageskarte erhalten.

Weitere Informationen

Lesesaal Musik, Karten und Bilder

Zum Themenschwerpunkt Musik oder (handgezeichnete) Karten, Atlanten und Bilder (Bilderhandschriften) finden Sie auch Literatur im Handbestand des Lesesaals Musik, Karten und Bilder (Signaturbestandteil „Hbks“ oder „Hbm“ im OPACplus/BSB-Katalog). Der Lesesaal Musik, Karten und Bilder bietet 28 Arbeitsplätze, die Abteilung Musik eine Handbibliothek mit etwa 5 700 Bänden, die Abteilung Karten und Bilder bietet eine größtenteils frei zugängliche Handbibliothek mit etwa 3 800 Bänden.

Weitere Informationen

Ostlesesaal

Literatur zu Handschriften, Inkunabeln und historischen Drucken aus Osteuropa und dem Orient finden Sie im Ostlesesaal (Signaturbestandteil „Hbor“ oder „Hbost“ im OPACplus/BSB-Katalog).

Weitere Informationen

Aktuell bleiben

Direktlinks: Aktuell bleiben

Neue DigitalisateRSS-Feed
SchulungenSchulungskalender

Neue Digitalisate: RSS-Feed

Die Bayerische Staatsbibliothek digitalisiert kontinuierlich ihren exzeptionellen Altbestand im Kontext von Benutzerbestellungen, Projekten und aus konservatorischen Gründen (Schutzdigitalisierung). Über diese neuen Digitalisate können Sie sich bequem per RSS-Feed informieren lassen.

Schulungen

In der Schulungsreihe der Bayerischen Staatsbibliothek finden halbjährlich Schulungen zu den Themenschwerpunkten Rechercheinstrumente für Alte Drucke bzw. Handschriften und Nachlässe statt. Termine und Details entnehmen Sie bitte dem Schulungskalender.

Fragen stellen

Information im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke | © BSB/M. Fein
Information im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke | © BSB/M. Fein

Fragen und Antworten – Historische Drucke und Sonderbestände

Online-AuskunftOnlineformular
Vor OrtLesesaal Handschriften und Alte Drucke  (1. OG)
Telefon+49 89 28638-2263
+49 89 28638-2261

Services und Servicezeiten für Auskünfte zu historischen Drucken

Haben Sie Fragen zu historischen Drucken und den Sonderbeständen oder deren Benutzung? Wir helfen gerne.

Bitte beachten Sie aber, dass wir keine Literaturlisten, Transkriptionen oder Übersetzungen erstellen. Bei ausführlicheren wissenschaftlichen Fragen empfiehlt sich eine vorherige Terminvereinbarung.

Allgemeine Informationen, Digitalisierungsaufträge:

Montag – Freitag    09:00 – 17:00 Uhr

Wissenschaftliche Auskunft, Genehmigungen:

Montag – Freitag    09:30 – 11:30 Uhr
Montag – Freitag    13:30 – 15:30 Uhr

Online-Auskunft

Über das Onlineformular landet Ihre Anfrage sofort beim richtigen Ansprechpartner. Antworten auf fachliche Fragen erhalten Sie von uns in der Regel innerhalb von 5 Arbeitstagen.

Auskunft im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke

Ob telefonisch oder persönlich vor Ort: Die Information im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke beantwortet gerne Ihre Fragen.

FAQ

Wenn Sie allgemeine Fragen zur Benutzung und den Dienstleistungen der Bayerischen Staatsbibliothek haben, finden Sie Antworten unter:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Studienbesuch planen

Historische Bestände | © BSB/H.-R. Schulz
Historische Bestände | © BSB/H.-R. Schulz

Direktlinks: Studienbesuch planen

Weitere InformationenDetails zum Ablauf und Formulare für die Anmeldung
ÖffnungszeitenLesesäle

Wenn Sie im Rahmen eines Kurzaufenthalts oder Studienbesuchs die Hand- und Druckschriftenbestände der Bayerischen Staatsbibliothek benutzen möchten, berücksichtigen Sie bitte, dass Bücher, Zeitschriften, Nachlässe und Autographen in den allermeisten Fällen nicht sofort einsehbar sind, sondern einige Tage vorher bestellt werden müssen.

Falls Sie noch keinen Benutzerausweis haben, sollten Sie daher Ihr Kommen spätestens eine Woche vor Ihrer Ankunft schriftlich anmelden.

Bitte beachten Sie auch unsere Öffnungszeiten, die im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke von denen des Allgemeinen Lesesaals abweichen. Wollen Sie mit den gewünschten Medien im Lesesaal Handschriften und Alte Drucke arbeiten, um die dort vorhandenen umfangreichen Handbestände zu nutzen, geben Sie das bitte gleich unter dem Punkt „Mitteilungen“ an.

Bücher und historische Drucke schenken oder zum Verkauf anbieten

Direktlinks: Bücher schenken

E-Mail-Anfrage (zu Titeln/Titellisten)handschriften@bsb-muenchen.de
BestandsüberprüfungOPACplus

Wenn Sie der Bibliothek antiquarische Bücher (Drucke, Handschriften, Nachlässe oder Autographen) zur Bestandsergänzung schenken bzw. zum Verkauf anbieten wollen, nehmen Sie bitte zuerst mit uns Kontakt auf, bei Werken in Buchform idealerweise unter Angabe der folgenden Daten:

  • Autor
  • Titel
  • Erscheinungsort und Erscheinungsjahr, ggf. Auflage oder Druckername

Vorab können Sie im OPACplus/BSB-Katalog prüfen, ob das Werk bereits im Bestand der Bibliothek vorhanden ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ausschließlich Materialien annehmen, die noch nicht im Bestand der Bibliothek nachgewiesen sind und die in das Sammelprofil passen. Auch dürfen wir keine Schätzungen vornehmen. Für derartige Wertbestimmungen wenden Sie sich bitte an ein Antiquariat oder Auktionshaus in Ihrer Nähe.

Exponate für Ausstellungen leihen

Ausstellungssituation | © BSB/H.-R. Schulz
Ausstellungssituation | © BSB/H.-R. Schulz

Direktlinks: Exponate für Ausstellungen leihen

Weitere InformationenLeihgaben für Ausstellungen

Die Bayerische Staatsbibliothek stellt im Rahmen ihres kulturellen Auftrags auch Exponate für andere Ausstellungen in Bayern, dem übrigen Bundesgebiet sowie weltweit zur Verfügung. Leihgaben können nur für Ausstellungen mit kulturell-wissenschaftlichem Ziel gegeben werden, jedoch grundsätzlich nicht für Ausstellungen, die länger als 3 Monate dauern, oder für Massen- und Wanderausstellungen.

Diesbezügliche Anfragen sind an die Abteilung Handschriften und Alte Drucke der Bayerischen Staatsbibliothek zu richten, die auch weitergehende Fragen gerne beantwortet.

Kontakt:
hanne.schweiger@bsb-muenchen.de

Top