Autographen

„Zum 14. März 1895“, eigenhändiges Gedicht Paul Heyses zu seinem 65. Geburtstag (Autograph, Ausschnitt) | © BSB/Autogr. Heyse, Paul I.11
„Zum 14. März 1895“, eigenhändiges Gedicht Paul Heyses zu seinem 65. Geburtstag (Autograph, Ausschnitt) | © BSB/Autogr. Heyse, Paul I.11

Kontakt Autographen

Für speziellere Auskünfte steht das Referat für Nachlässe und Autographen zur Verfügung.

Online-AuskunftOnlineformular
Telefon+49 89 28638-2263
+49 89 28638-2265
Vor OrtHandschriftenlesesaal  (2. OG)


Ergänzend zu den Nachlässen wurde 1858 von Karl Halm ein Fach für Einzelautographen eingerichtet. Der Bestand umfasst derzeit rund 36 000 Einheiten. In zeitlicher, räumlicher und fachlicher Hinsicht ist das Spektrum ebenso vielfältig wie bei den Nachlässen.

Die handschriftlichen Originalschriftstücke stammen überwiegend, aber nicht ausschließlich von Verfassern, zu denen in der Bibliothek kein eigener Nachlass vorhanden ist. Die Personen können jedoch als Briefpartner in Nachlässen erscheinen.

Die Sammlung ist alphabetisch nach Verfassern geordnet, wobei zu einer Person mehrere Autographen vorhanden sein können. Inhaltlich handelt es sich überwiegend um Briefe, aber auch sonstige Texte sind vertreten, beispielsweise Gedichte oder kürzere theoretische Äußerungen zu einem bestimmten Thema.

Die meisten dieser Einzelautographen sind im Kalliope-Verbundkatalog nachgewiesen.

Kalliope

Die Namen der noch nicht näher erschlossenen Bestände können in einer Liste recherchiert werden:

Übersicht der noch nicht näher erschlossenen Einzelautographen  (PDF, 1.3 MB)

Eine Auswahl von über 600 Autographen berühmter Persönlichkeiten ist überdies im OPACplus/BSB-Katalog unter der Signatur „Autogr.Cim.“ oder unter dem Namen des Verfassers suchbar.

OPACplus/BSB-Katalog

Reproduktionen von Originalautographen können auch unter der Rubrik „Briefe und Einzeldokumente berühmter Persönlichkeiten (Autogr.Cim.)“ in den Digitalen Sammlungen des Münchener Digitalisierungszentrums direkt eingesehen werden.

Digitale Sammlungen

Literatur

Weiterführende Literatur zu den Autographen ist teilweise auch unter der Literatur zu den Nachlässen enthalten.
Literatur zu den Nachlässen

Dachs, Karl: Autographen. In: Keysers Kunst- und Antiquitätenbuch. Band 3. München, 1967. S. 133-167.

Brosche, Günter; Dachs, Karl (Hrsg.): Richard Strauss: Autographen in München und Wien: Verzeichnis. Richard-Strauss-Gesellschaft (München). Tutzing: Schneider, 1979. Veröffentlichungen der Richard-Strauss-Gesellschaft. 3.

Moisy, Sigrid von: Aus den Anfängen der Autographensammlung der Bayerischen Staatsbibliothek. In: Ex armariis et cistis: Karl Dachs zum 65. Geburtstag. In: Bibliotheksforum Bayern 22 (1994), S. 7-25.

Spuren des Märchenkönigs: Ludwig II. und die Bayerische Staatsbibliothek: Ausstellung Bayerische Staatsbibliothek, 27. September bis 11. Dezember 2011. Katalog und Ausstellung: Cornelia Jahn. Autoren: Friederike Berger ... Regensburg: Pustet, 2011. Bayerische Staatsbibliothek. Ausstellungskataloge. 84.
Darin S. 29-34: Rückert, Ingrid: Schenkung von drei amerikanischen Autographen durch Ludwig II. an die Hofbibliothek; Einzelbeschreibung der Autographen von William Penn, Benjamin Franklin und George Washington sowie des Manuskriptes von Joseph von Fraunhofer: Versuche über die Ursachen des Anlaufens und Mattwerdens des Glases und die Mittel denselben zuvorzukommen. München 1817 – 1819.

Top