Künstlerbücher

Kunstbücher? Nein: Künstlerbücher!

Künstlerbücher sind Grenzgänger: Sie sind zwar Buch, aber auch und vor allem Kunst – gesammelt von Bibliotheken und Museen gleichermaßen.

Von William Blake bis Pablo Picasso, von Anselm Kiefer bis Louise Bourgeois befassen sich seit Jahrhunderten Künstler mit der Frage, was ein Buch sein kann – über reinen Informationstransport hinaus. Sie illustrieren, schreiben, binden, kolorieren, collagieren, fotografieren oder beschreiten gänzlich experimentelle Wege, um ihre Idee vom Buch und ihre Ideen ins Buch zu transportieren, wobei von rein ästhetischen Ansprüchen bis hin zu gesellschaftspolitischen Zielsetzungen ganz unterschiedliche Intentionen Form und Inhalt prägen.

Die Bayerische Staatsbibliothek legte für Bücher dieser Art im Jahr 1915 das Fach Libri selecti” an, was als Reaktion auf die Erneuerung der Buchkunst in England im späten 19. Jahrhundert zu verstehen ist. Erworben wurden zunächst überwiegend deutsche Titel, vor allem der Münchner Luxuspressen. Ab 1958 wurde die Sammlung neu aufgebaut: Unter anderem deutsche Pressendrucke und Werke des Expressionismus sowie die großen französischen Malerbücher prägen die Sammlung bis heute. In den 1970er Jahren standen Werke der russischen Avantgarde (Futurismus und Konstruktivismus), Fluxus und Wiener Aktionismus im Fokus der Erwerbung. Besonders wichtig war die Erweiterung um konzeptuelle Künstlerbücher, Künstlerpublikationen und Künstlerzeitschriften der 1960er und 1970er Jahre.

Heutige Sammelschwerpunkte bilden Künstlerbücher mit Fotografien, Konzeptbücher und Künstlerpublikationen mit gesellschaftskritischer bzw. politischer Ausrichtung.

Faltblatt zur Künstlerbuchsammlung (2019)  (PDF 105 KB)
Ausstellung SHOWCASE mit Katalog (2018)

Die weltweit angesehene Sammlung Künstlerbücher der Bayerischen Staatsbibliothek zählt rund 14 000 Titel und wird innerhalb der Abteilung Handschriften und Alte Drucke kuratiert. Das Fach Libri selecti (L.sel.) ist gegliedert in die Signaturengruppen L.sel.I und L.sel.III für Bücher mit Originalwerken bzw. für besonders wertvolle Stücke. Titel, die als Künstlerbücher angesehen werden können, finden sich darüber hinaus in anderen Sonderfächern der Bibliothek wie den Chalcographa (William Blake), den Rariora (russischer Futurismus und Konstruktivismus), der Reserve (italienischer Futurismus) oder sogar im „Giftschrank” (Remota).

Chalcographa
Rariora
Reserve
Remota

Gesammelt werden heute Künstlerbücher, Künstlerzeitschriften, Künstlerzeitungen, Auflagenobjekte, Multiples, Foto-Editionen, Graphiken, Graphische Arbeiten, Ephemera, Künstlerschallplatten, Audio-Kassetten, CDs, Film-/Video-/Multimedia-Editionen, bis hin zu Zines (oder Graphzines) – und dies so international wie möglich. Die Künstlerbuchsammlung dokumentiert so die Vielfalt des zeitgenössischen Kunstgeschehens.

Libri selecti sind im OPACplus/BSB-Katalog nachgewiesen:

OPACplus/BSB-Katalog  (mit Voreinstellung Suche nach den Signaturen L.sel.I und L.sel.III)

OPACplus/BSB-Katalog  (mit Voreinstellung Suche nach der Signatur L.sel.III = besonders hochrangige Werke)

 

Zum Stöbern

Alex Katz | Alexander Rodtschenko | Andy Warhol | Antoni Tàpies | Art Spiegelman | Asger Jorn | Ay-O | Bas Jan Ader | Barry Le Va | Bazooka | Beldan Sezen | Chuck Close | Christopher Wool | Claes Oldenburg | CUBA | Daniel Spoerri | David Sandlin | Dieter Roth | Elisabeth Tonnard | Ed Ruscha | Eduardo Paolozzi | EI Lissitzky | Erró | Fernand Léger | Francesco Cangiullo | Francis Picabia | Gabriel Pomerand | Ganzeer | Georg Baselitz | Georges Braque | George Maciunas | Gerhard Altenbourg | Giuseppe Penone | Günter Brus | Hans Bellmer | Henri Matisse | herman de vries | Herman Nitsch | Horst Antes | Hugo Ball | J. Meejin Yoon | Jean Dubuffet | Jim Dine | Joan Miro | John Baldessari | John Cage | Jonathan Meese | Joseph Beuys | Kara Walker | Kasimir Malewitsch | Katharina Gaenssler | Keith Haring | Kiki Smith | Kim Soo Ja | Kottie Paloma | Kurt Schwitters | lliazd | Lee Wagstaff | Louise Bourgeois | MAKIKO | Man Ray | Marcel Broodthaers | Marcel Duchamp | Marcel Janco | Markus Lüpertz | Marina Abramović | Max Beckmann | Max Ernst | Natalija Gontscharowa | Olaf Nicolai | Olaf Wegewitz | Pablo Picasso | Pierre Bonnard | Raymond Pettibon | René Magritte | Richard Tuttle | Robert Crumb | Robert Rauschenberg | Rupprecht Geiger | Sam Francis | Shigeko Kubota | SPUR | Tal R | Tristan Tzara | Ulrich Tarlatt | Vanessa Winship | Vito Acconci | Walasse Ting | Wassily Kandisky | William Blake | Wols | Zao Wou-Ki

Kunst zwischen Deckeln. Ein neues Blog für Künstlerbücher


Die Bayerische Staatsbibliothek möchte mit dem neu gegründeten Blog ein Vernetzungs- und Vermittlungswerkzeug schaffen: Schlaglichter auf Erwerbungen sammelnder Institutionen wie Bibliotheken und Museen werfen, skurrile Funde, abgelegene Verlage, Pressen und Projekte in den Blick nehmen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Künstlerinnen und Künstler zu Wort kommen lassen, kurz: die Lebendigkeit der Szene dokumentieren.

Zum Blog:
https://bookarts.hypotheses.org/

Literatur

Landes, Lilian: Subversive Seiten: zwei neue Künstlerinnenbücher an der Bayerischen Staatsbibliothek. In: Aviso: Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst in Bayern (2019) 1, S. 8-9.

Hernad, Béatrice: Showcase: Künstlerbücher aus der Sammlung der Bayerischen Staatsbibliothek: Katalog zur Ausstellung vom 20. September 2017 bis 7. Januar 2018. München, 2017. Ausstellungskataloge. 91.

Bowlt, John E.; Hernad, Béatrice: Aus vollem Halse: russische Buchillustration und Typographie 1900 – 1930 aus den Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek München: Ausstellung 1. Dezember 1993 bis 29. Januar 1994. München: Prestel, 1993. Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge. 61.

Hernad, Béatrice; Maur, Karin von: Papiergesänge: Buchkunst im zwanzigsten Jahrhundert, Künstlerbücher, Malerbücher und Pressendrucke aus den Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek München: Ausstellung, 24. September bis 19. Dezember 1992. München: Prestel, 1992. Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge. 60.

Top