Bavarica in Zeitungen und Zeitschriften

Münchener Ratsch-Kathl | © BSB
Die Münchener Ratsch-Kathl erschien von 1889 bis 1921 | © BSB

Allgemeines

Die Bayerische Staatsbibliothek besitzt einen umfassenden Bestand an bayerischen Zeitungen und Zeitschriften. Die Sammlungstätigkeit reicht bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts zurück. Dank des Pflichtabgabegesetzes sind die bayerischen Zeitungen und Zeitschriften insbesondere nach 1945 fast vollständig vorhanden.

Wichtige bayerische Zeitschriften wie beispielsweise die „Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte“ (ZBLG) oder das „Jahrbuch für fränkische Landesforschung“ sowie nahezu der gesamte urheberrechtsfreie Bestand an historischen Zeitungen und Zeitschriften liegen digitalisiert vor, darunter zum Beispiel die bayerischen Zeitungen zur Revolution 1848 bis 1950. Aktuell wird das Zeitungsportal digiPress zur Präsentation digitalisierter historischer Zeitungen aufgebaut.

Bayerisches Brauer-Journal | © BSB
Das Bayerische Brauer-Journal erschien von 1891 bis 1919. Herausgeber waren die Versuchsstation für Bierbrauerei in Nürnberg und ab 1904 das Bayerische Gewerbemuseum in Nürnberg | © BSB
Deutsches Wochenblatt für constitutionelle Monarchie | © BSB
Das Deutsche Wochenblatt für constitutionelle Monarchie erschien als revolutionsfeindliche Zeitung von 1849 bis 1851 in Augsburg | © BSB
Münchener Ratsch-Kathl | © BSB
Die Münchener Ratsch-Kathl erschien von 1889 bis 1921 | © BSB
 

Weiterführende Links und Rechercheinstrumente

Sammlung Zeitungen

Bayerische Revolutionszeitungen  (in der Bayerischen Landesbibliothek Online)

Digitalisierte Zeitschriften  (in der Bayerischen Landesbibliothek Online)

Digitalisierte Zeitungen  (in der Bayerischen Landesbibliothek Online)

Zeitungsportal digiPress

Elektronische Zeitschriftenbibliothek – Auswahl Bayern

Beispiele aus dem Bestand

Das Deutsche Wochenblatt für constitutionelle Monarchie erschien als revolutionsfeindliche Zeitung von 1849 bis 1851 in Augsburg.

Das Bayerische Brauer-Journal erschien von 1891 bis 1919. Herausgeber waren die Versuchsstation für Bierbrauerei in Nürnberg und ab 1904 das Bayerische Gewerbemuseum in Nürnberg.

Die Münchener Ratsch-Kathl erschien von 1889 bis 1921.

Top