FaMI-Ausbildung (Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste)

Aktuelles

Termine

  • Abschlussprüfung für FaMI-Auszubildende (Jahrgang 2014 – 2017):
    schriftlicher Teil am 9. und 10. Mai 2017, praktische Übung am 17. und 18. Juli 2017, Zeugnisverleihung am 21. Juli 2017
  • BSB-Infotage für FaMI-Auszubildende (Jahrgang 2015 – 2018) vom 10. bis 12. Juli 2017
© Im Neuland GmbH, www.imneuland.de
© Im Neuland GmbH, www.imneuland.de

FaMI gesucht – Informationen zum Ausbildungsberuf

Du arbeitest gerne mit Menschen, bist aufgeschlossen, präzise und gewissenhaft und interessierst dich für Bücher und neue Medien? Dann werde FaMI!

Dich erwartet eine vielfältige Ausbildung, die in Bayern von ganz unterschiedlichen Bibliotheken angeboten wird. Auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz hilft dir die Übersicht der anerkannten Ausbildungsbibliotheken in Bayern (s. u. Fakten auf einen Blick). Beachte aber, dass nicht alle Bibliotheken jedes Jahr FaMI-Auszubildende einstellen. Daher empfiehlt sich, die Bibliothek vor der Bewerbung direkt zu kontaktieren. Dabei kannst du dich auch informieren, ob die Aufgabenschwerpunkte der Ausbildungsbibliothek deinen Vorstellungen entsprechen.

Fakten auf einen BlickAnforderungen
  • Mittlerer Bildungsabschluss empfehlenswert
  • Gute Allgemeinbildung
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Freundliches Auftreten und gute Umgangsformen
  • Interesse an der Arbeit mit Büchern und neuen Medien
  • Interesse an der Internetrecherche, elektronischer Kommunikation und Informationstechnik
  • Präzise, gewissenhafte Arbeitsweise

Berufsporträt im Bayerischen Fernsehen

Einen Einblick in die Ausbildung vermittelt das Berufsportrait des Bayerischen Fernsehens.

https://www.youtube.com/watch?v=EWjh8EmagSs
Video des Bayerischen Fernsehens auf YouTube

Wie Ausbildungsbibliothek werden?

Verordnungen und Richtlinien

Die Anerkennung als Ausbildungsstätte erfolgt durch die zuständige Stelle in Zusammenarbeit mit den Ausbildungsberaterinnen. Die Kriterien für die Eignung der Ausbildungsstätten und des Ausbildungspersonals sowie die Aufsichtsfunktion der zuständigen Stelle sind in §§ 27 bis 33 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG), der Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) und den Richtlinien für die Feststellung und Überwachung der Eignung einer Ausbildungsstätte vom 11. Februar 2009 geregelt.

Nachfolgend sind einige der Kriterien aufgeführt, die bei der Anerkennung als Ausbildungsstätte zu berücksichtigen sind:

  • Ein angemessenes Verhältnis von Fachkräften und Auszubildenden (z. B. 1 bis 2 Fachkräfte für einen Auszubildenden)
  • Die fachliche sowie persönliche Eignung des Ausbilders; zusätzlich ist der Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten nach der AEVO mit der Ausbildung der Ausbilder (AdA) erforderlich
  • Eine Mindestöffnungszeit von 20 Stunden pro Woche und die fachliche Betreuung der Auszubildenden muss außerhalb der Öffnungszeiten während der regulären Arbeitszeit sichergestellt sein
  • Die Vermittlung der Ausbildungsinhalte durch die Bibliothek (ggf. in Verbindung mit Praktika) muss gewährleistet sein. Ansonsten ist hierfür eine Ausbildungskooperation mit einer anderen Ausbildungsstätte erforderlich.
  • Ein geeigneter Arbeitsplatz für den Auszubildenden
  • Striktere Auflagen gelten für die Ausbildung von minderjährigen Auszubildenden, die unter das Jugendarbeitsschutzgesetz fallen.

Für weitere Informationen oder ein Beratungsgespräch zur Anerkennung als Ausbildungsstätte kontaktieren Sie bitte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Stelle oder die für Ihre Bibliothek zuständige Ausbildungsberaterin.

Externe Prüfungsteilnahme

Bibliotheksmitarbeiterinnen und Bibliotheksmitarbeiter können gemäß § 45 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) zur Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (FaMI) in der Fachrichtung Bibliothek zugelassen werden, wenn sie eine einschlägige Berufserfahrung und die für die Prüfung relevanten Kenntnisse vorweisen. Dies ermöglicht beispielsweise Bibliotheksmitarbeitern ohne Berufsausbildung einen ihrer Tätigkeit entsprechenden Abschluss in Form eines Fachangestelltenbriefes zu erlangen.

Merkblatt zur externen Teilnahme an der Abschlussprüfung  (PDF, 74 KB)

Ansprechpartner – Die zuständige Stelle & Ausbildungsberaterinnen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Stelle und die Ausbildungsberaterinnen sind Ansprechpartner für Ausbildungsplatzsuchende und Bibliotheken, die als Ausbildungsstätten anerkannt werden möchten, FaMIs ausbilden zu können. Die zuständige Stelle prüft die Ausbildungsverträge und trägt sie in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse ein. Als Prüfungsamt ist sie für die Prüfungszulassung verantwortlich und führt die Zwischen-, Abschluss- sowie Umschulungsprüfungen durch. Zusammen mit den Ausbildungsberaterinnen berät und überwacht die zuständige Stelle die Berufsausbildung in den Ausbildungsbetrieben.

Kontaktdaten der zuständigen StelleAnsprechpartner
Bayerische Staatsbibliothek
Zentrale Administration, Zuständige Stelle
Ludwigstr. 16
80539 München
Fax:  +49 89 28638-12847
zustaendige.stelle@bsb-muenchen.de
  • Dr. Andreas Dahlem
    Telefon:  +49 89 28638-2203
  • Andrea Berchtold-Obereisenbuchner
    Telefon:  +49 89 28638-2531
  • Esther Hoppe-Münzberg
    Telefon:  +49 89 28638-2254
  • Astrid Staudacher
    Telefon:  +49 89 28638-2824
Öffentliche Bibliotheken
Oberpfalz, NiederbayernGabriele Fliegerbauer  (Diplom-Bibliothekarin, FH)
Telefon:  +49 941 59563-68
Fax:  +49 941 59563-85
gabriele.fliegerbauer@bsb-muenchen.de
Oberbayern, Schwaben, Mittelfranken (außer Lauf und Schwaig)Christin Stegerhoff  (FaMI, B. A. Bibliothekswissenschaften)
Telefon:  +49 89 28638-2970
Fax:  +49 89 28638-2971
christin.stegerhoff@bsb-muenchen.de
Unterfranken, Oberfranken, Lauf und Schwaig in MittelfrankenSibylle Ebner  (Diplom-Bibliothekarin, FH)
Telefon:  +49 931 304691-5
Fax: +49 931 304691-9
sibylle.ebner@bsb-muenchen.de
Wissenschaftliche Bibliotheken
BayernweitAstrid Staudacher  (Diplom-Bibliothekarin, FH)
Telefon:  +49 89 28638-2824
astrid.staudacher@bsb-muenchen.de

Formulare und Vorlagen

Anträge und Vertragsmuster

  • Antrag auf Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse bei der Bayerischen Staatsbibliothek als zuständige Stelle  (PDF, 562 KB)

Weiterführende Informationen

Rechtsgrundlagen der Ausbildung

Fort- / Weiterbildung

Literaturempfehlungen

SBB-Stipendium für Weiterbildung und Aufstieg

Bewerbung für das Weiterbildungsstipendium

Die Bewerbung für das Weiterbildungsstipendium erfolgt über die zuständige Stelle. Fragen zur Bewerbung beantwortet Frau Hoppe-Münzberg.

Telefon:  +49 89 28638-2254
zustaendige.stelle@bsb-muenchen.de

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) unterstützt junge Menschen bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Weiterbildungen, zum Beispiel zur Fachwirtin und zum Fachwirt, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen wie EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein berufsbegleitendes Studium gefördert werden.

Informationen zum Weiterbildungsstipendium

Das Aufstiegsstipendium unterstützt Berufserfahrene, die besonderes Talent und Engagement bewiesen haben, bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. Jährlich können über 1 000 Stipendiatinnen und Stipendiaten neu aufgenommen werden.
Die SBB – Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung führt im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten durch und begleitet sie während ihres Studiums.

Informationen zum Aufstiegsstipendium

Die Online-Bewerbung erfolgt ausschließlich über die Internetseite der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.

Top