Bibliothekarische Ausbildung in Bayern

Weitere Informationen


Darüber hinaus finden Sie in der DAPS (Datenbank der Ausbildungsstätten, Praktikumsstätten und Studienmöglichkeiten im Bereich Archiv, Bibliothek, Dokumentation) des Berufsverbands Information Bibliothek e. V. weitere Informationen zu fast allen bibliothekarischen Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland.

DAPS

Anerkannte Ausbildungsbibliothek für den Beruf FaMI, Logo

Es gibt – abhängig von den schulischen Voraussetzungen – drei bibliothekarische Ausbildungen im Beamtenverhältnis sowie eine nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Die bibliothekarischen Ausbildungsstätten für die Ausbildung im Beamtenverhältnis sind die Bibliotheksakademie Bayern und der Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern, Fachrichtung Bibliothekswesen in München.

Die Ausbildungen im Beamtenverhältnis sind verbunden mit folgenden Dienstbezeichnungen:

  • Vierte Qualifikationsebene (bis 2010: höherer Dienst): Bibliotheksreferendarin bzw. Bibliotheksreferendar
  • Dritte Qualifikationsebene (bis 2010: gehobener Dienst): Bibliotheksinspektoranwärterin bzw. Bibliotheksinspektoranwärter
  • Zweite Qualifikationsebene (bis 2010: mittlerer Dienst): Bibliothekssekretäranwärterin bzw. Bibliothekssekretäranwärter
    [derzeit allerdings keine Ausbildung in der Zweiten Qualifikationsebene]

Die Auszubildenden werden in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen und erhalten Anwärterbezüge.

Für die Ausbildung der zweiten und vierten Qualifikationsebenen ist ausschließlich die Bibliotheksakademie Bayern zuständig. In Bezug auf die Ausbildung der dritten Qualifikationsebene sind die Aufgaben geteilt: Für die theoretischen Fachstudienabschnitte sind die Anwärterinnnen und Anwärter der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern zugewiesen, die Bibliotheksakademie Bayern ist für die beiden berufspraktischen Studienabschnitte und für die Durchführung der Zwischen- und Qualifikationsprüfung verantwortlich.

In allen Qualifikationsebenen nehmen an der theoretischen Ausbildung und an den Abschlussprüfungen auch Anwärterinnen bzw. Anwärter sowie Referendarinnen und Referendare aus anderen Bundesländern, mit denen entsprechende Abkommen existieren, teil.

Viele öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken in Bayern bilden Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (FaMI) in der Fachrichtung Bibliothek im dualen System aus. Für diesen Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst ist die Bayerische Staatsbibliothek Zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz. Die Bewerbung um Ausbildungsplätze erfolgt direkt bei den anerkannten Ausbildungsbibliotheken.

Top