Event

Ereignis

Linux, Unix, MacOS, ...: Shell-Programmierung mit der Bash

08.11.2018 – 09.11.2018
Veranstalter: Bibliotheksakademie Bayern
Ort: Bayerische Staatsbibliothek, BAB-Schulungsraum (U 41), Ludwigstraße 16, 80539 München

 

Seit bald drei Jahrzehnten ist die textbasierte Benutzerschnittstelle "Bash" eine Konstante in der effizienten Bedienung von Computern. Sie ist inzwischen für alle gängigen Betriebssysteme (Linux, Unix, BSD, MacOS, Windows, ...) verfügbar, und es ist davon auszugehen, dass Bash-Kenntnisse auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch von Nutzen sein werden.

Ein großer Vorteil von textbasierten Benutzerschnittstellen ist die Tatsache, dass sich getippte Texte (anders als Mausklicks) sehr einfach zu kleinen Programmen (hier: Bash-Skripten) zusammenfassen lassen.

Dieser Kurs soll die Brücke von ersten Erfahrungen mit einer Shell (z. B. der "Linux-Kommandozeile" - meist ohnehin die Bash) hin zu robusten Skripten schlagen, die, einmal geschrieben, auch in vielen Jahren noch funktionieren werden. Der Kurs soll aber auch die Grenzen der Bash aufzeigen, und Entscheidungshilfen bieten, wann das Schreiben eines Bash-Skriptes sinnvoll ist, und wann nicht.

 

Termin

8. – 9.11.2018
Tag 1: 10:00 – 17:00 Uhr
Tag 2: 09:00 – 13:00 Uhr

OrtBayerische Staatsbibliothek, BAB-Schulungsraum (U 41), Ludwigstraße 16, 80539 München
DozentBernhard Weitzhofer (BSB/BVB)
Anmeldeschluss5.10.2018
Seminarnummer18/33
TeilnehmerzahlMax. 12
VoraussetzungenVorkenntnisse wünschenswert (vertraut mit der Arbeit auf einer Kommandozeile, grobes Verständnis von Umgebungsvariablen und Pipes)
KostenMitarbeitende aus aktiven BVB-Bibliotheken: kostenlos
Externe Teilnehmende: 90 €
KontaktBibliotheksakademie Bayern
bibliotheksakademie@bsb-muenchen.de
Anmeldungbibliotheksakademie@bsb-muenchen.de
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Anmeldung.
Top