Article

stern-Fotoarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek: Eine Million Bilddokumente der Zeitgeschichte online

Das analoge Fotoarchiv des Magazins stern mit seinen 15 Millionen Abzügen, Negativen und Dias gilt als das visuelle Gedächtnis der Bundesrepublik von 1948 bis 2001. Nach seiner Übernahme im Jahr 2019 stellt die Bayerische Staatsbibliothek nun in dem eigens geschaffenen Portal www.stern-Fotoarchiv.de das einmillionste digitalisierte Bild online.

Cap Anamur, Singapur, 1986 | © BSB/stern-Fotoarchiv/Mihály Moldvay

Cap Anamur, Singapur, 1986 | © BSB/stern-Fotoarchiv/Mihály Moldvay

Demonstrierende Studentin, Peking, 1989 | © BSB/stern-Fotoarchiv/Harald Schmitt

Demonstrierende Studentin, Peking, 1989 | © BSB/stern-Fotoarchiv/Harald Schmitt

Rolling Stones, Köln, 1976 | © BSB/stern-Fotoarchiv/Volker Hinz

Rolling Stones, Köln, 1976 | © BSB/stern-Fotoarchiv/Volker Hinz

Die thematische Bandbreite der bislang digitalisierten Aufnahmen ist immens. Neben großen internationalen Themen wie z. B. dem Nahostkonflikt oder den Ereignissen am Platz des Himmlischen Friedens in Peking 1989 präsentiert das Bildportal auch Foto-Reportagen aus Wirtschaft, Kultur, Sport und dem täglichen Leben. Der Schwerpunkt der Aufnahmen liegt auf Europa, insbesondere Deutschland. So finden sich Bilder vom Rücktritt Willy Brandts 1974, von der deutschen Wiedervereinigung 1990 oder dem Baader-Meinhof-Prozess 1975 ebenso wie vom Auftritt der Rolling Stones in Köln 1976 oder von Leonard Bernstein in Wien 1975.

Das stern-Fotoarchiv nimmt im Rahmen der Überlieferung des fotografischen Erbes der Bundesrepublik und weit darüber hinaus eine zentrale Stellung ein. Seine langfristige Bedeutung für die zeithistorische Forschung und den Erhalt visuellen Erbes kann kaum hoch genug eingeschätzt werden. Der zeitliche Schwerpunkt der digitalisierten Bilder liegt derzeit zwischen 1972 und 2001. In den kommenden Jahren baut die Bayerische Staatsbibliothek das Bildportal weiter aus. Bis Ende 2025 werden weitere 2 Millionen Bilder digitalisiert und online gestellt. Im Anschluss ist ein Folgeprojekt mit weiteren 2 Millionen Bildern in Planung.

Dr. Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek: „Die Digitalisierung des analogen stern-Fotoarchivs ist eine Mammutaufgabe, die uns die nächsten Jahre intensiv beschäftigen wird. Umso mehr freut es mich, dass wir nun bereits die Eine-Million-Marke geknackt haben und damit ein beträchtlicher Teil des stern-Fotoarchivs online verfügbar ist.”

Die Recherche im Bildportal erfolgt über verschiedene Such- und Filtermöglichkeiten, wie z. B. den auf der Gemeinsamen Normdatei (GND) basierenden Suchbegriffen oder diversen Zeit- und Ortsfiltern. Zudem sind alle Reportagen über eine Weltkarte geografisch verortet und von dort aus bequem aufrufbar. Nutzerinnen und Nutzer können ihre Lizenzanfrage über eine Warenkorbfunktion direkt aus dem stern-Fotoarchiv heraus stellen; die Bereitstellung der lizenzierten Bilder erfolgt via Download-Link.

Zum stern-Fotoarchiv:
https://www.stern-fotoarchiv.de

Zum Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek
Das Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek umfasst über 19 Millionen vorwiegend dokumentarische Aufnahmen mit zeitgeschichtlichem Schwerpunkt. Es handelt sich um das größte Bildarchiv in öffentlicher Hand in Deutschland. Den Hauptfonds macht das 2019 übernommene Fotoarchiv des Magazins stern mit mehr als 15 Millionen Bildern aus.
https://www.bsb-muenchen.de/sammlungen/bilder/fotoarchive/

Pressemitteilung zum Download  (PDF, 126 KB)

Kontakt
Dr. Cornelia Jahn
Bayerische Staatsbibliothek
Abteilung Karten und Bilder
Ludwigstr. 16, 80539 München
Telefon  +49 89 28638-2287
cornelia.jahn@bsb-muenchen.de

Ulrike Rehusch
D/Kommunikation
Telefon  +49 89 28638-2057
presse@bsb-muenchen.de

Top