Archiv der Meldungen

Literaturportal Bayern auf Instagram | © BSB/Literaturportal Bayern

Seit sieben Jahren schon bringt das Literaturportal Bayern, eine Onlineplattform für Literatur unter dem Dach der Bayerischen Staatsbibliothek, Interessierten das Literaturland Bayern näher. Jetzt öffnen wir uns für ein jüngeres Zielpublikum, indem wir Beiträge des Literaturportals dynamisch für Instagram aufbereiten.

Weiterlesen
Prof. Dr. Christian Laforsch, Universität Bayreuth | Video auf YouTube

Um Sie auch in einer Zeit ohne Veranstaltungen vor Ort über interessante Themen und Erkenntnisse aus der Forschung auf dem Laufenden zu halten, präsentieren die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Bayerische Staatsbibliothek nun Veranstaltungen im virtuellen Raum. Wir starten mit den exkurs-Vorträgen von Prof. Dr. Christian Laforsch und Prof. Dr. Susanne Crewell.

Weiterlesen
Novoe Russkoe Slovo Digital Archive. Titelblatt der Ausgabe vom 11. Dezember 1930 | © East View Information Services

Der Fachinformationsdienst Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa hat mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft das digitale Archiv der „Novoe Russkoe Slovo” – des wichtigsten Printmediums russischer Emigranten in den USA – erworben. Dieses umfasst circa 260 000 PDF-Seiten, die sich als Volltexte durchsuchen lassen.

Weiterlesen
Moscow News Digital Archive | © East View Information Services

Seit Kurzem haben Forschende in Deutschland und an deutschen Auslandsinstituten Zugriff auf das digitalisierte Archiv der Wochenzeitung „Moscow News” (1930 – 2014) und ihrer kurzlebigen Schwesterpublikation „Moscow Daily News” (1932 – 1938). Die Quellensammlung wurde vom Fachinformationsdienst Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft lizenziert.

Weiterlesen
Jahresbericht 2019, Cover | © BSB/Bildarchiv

Die Bayerische Staatsbibliothek berichtet in ihrem Jahresbericht regelmäßig über die Entwicklung der Bibliothek im vorangegangenen Jahr, mit Bildern und Texten, die Sie – so hoffen wir – ansprechen und neugierig auf die Angebote und Dienste der Bayerischen Staatsbibliothek machen.

Weiterlesen
Gebetbuch Kaiser Maximilians I. mit Zeichnungen Albrecht Dürers. Oratio ad suu[m] proprium angelu[m]. 1513 | © BSB/L.impr.membr. 64

Die Bayerische Staatsbibliothek bewahrt einen umfangreichen Bestand kostbarster Handschriften und Drucke. Eine Auswahl von 400 bedeutenden Werken, die zum einzigartigen schriftlichen Kulturerbe Bayerns gehören, ist nun im Kulturportal bavarikon online gegangen. Der Zugang zu den Kulturschätzen ist für Laien besonders benutzerfreundlich gestaltet und eröffnet ihnen die Sammlung ohne Vorkenntnisse. Ein Großteil der Handschriften und Drucke verfügt zudem über ausführliche Beschreibungen in Deutsch und Englisch.

Weiterlesen
© HVB Stiftung Geldscheinsammlung/bavarikon

In der neuen virtuellen Ausstellung im Kulturportal bavarikon erfahren Sie, wie aus einem Stück Papier eines der wichtigsten Zahlungsmittel wurde. Exponate aus fünf Jahrhunderten führen ein in die Geschichte des Papiergeldes. Die Ausstellung informiert über Funktion, Herstellung und Gestaltung des Papiergeldes im Wandel der Zeit.

Weiterlesen
Das Blaue vom Himmel: Bayerns Literatur in Essays. Herausgegeben von Peter Czoik, Stephan Kellner und Fridolin Schley. München: Allitera Verlag, 2020 | © BSB/P. Czoik

Seit sieben Jahren hat sich das Literaturportal Bayern, eine digitale Plattform unter dem Dach der Bayerischen Staatsbibliothek, zur Aufgabe gemacht, das literarische Leben in Bayern in all seinen Facetten in Form von Essays, Blogeinträgen, lexikalischen Artikeln, Spaziergängen und Veranstaltungshinweisen online abzubilden. Mit einem eigenständigen Band finden die Texte nun ihren Weg aus dem Internet ins Gedruckte.

Weiterlesen
Passionstraktat, Nürnberg 1521. Blatt 189r: Abstieg Christi in die Unterwelt mit Dürer-Monogramm oben rechts. Text: Heinrich von St. Gallen. Miniaturen/Buchmalerei: Nikolaus  Glockendon | © BSB/Cgm 9600

Die Handschriftensammlung der Bayerischen Staatsbibliothek kann kostbaren Zuwachs verzeichnen: Gleich drei hochrangige deutschsprachige Handschriften bayerischer Provenienz konnten im Antiquariatshandel für das Haus erworben werden. Nach der konservatorischen Betreuung durch das hauseigene Institut für Bestandserhaltung und Restaurierung und der Katalogisierung werden sie nun digitalisiert und stehen dann für die wissenschaftliche Forschung zur Verfügung.

Weiterlesen
© BSB

Aus der vom tibetischen Buddhismus geprägten Mongolei stammt ein kürzlich neu erworbenes Konvolut von circa 700 tibetischen Handschriften. Vor dem Hintergrund, dass die Mongolei in der Zeit des Kommunismus bis 1990 einen schweren kulturellen Einbruch erlebte und viele Klöster, Tempel und buddhistisches Kulturgut zerstört wurden, ist die Erhaltung dieser Handschriften beachtenswert.

Weiterlesen
Löffler aus Heinrich Rudolf Schinz, Naturgeschichte und Abbildungen der Vögel, Leipzig 1856, Tafel 112 | © Staats- und Stadtbibliothek Augsburg/2 Nat 121

Circa 88 000 urheberrechtsfreie Bücher des 16. bis 19. Jahrhunderts der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg können nun kostenfrei und bequem weltweit ohne Zugangsbeschränkung über den Online-Katalog der Bibliothek oder den WorldCat gefunden und im Volltext gelesen werden: Tierbücher, Reiseberichte, Biographien, Romane, naturkundliche oder medizinische Drucke, Geschichtswerke, Theologisches und vieles mehr.

Weiterlesen
Fotogeschichten zu ausgewählten Bildern der Ausstellung | © BSB/Bildarchiv

Blicken Sie mit unseren Fotogeschichten auf ausgewählte Bilder der Ausstellung „MÜNCHEN. SCHAU her!“, zu denen wir Ihnen Wissenswertes und Anekdoten erzählen.

Weiterlesen
Aus dem Fotoarchiv von Ernst Liesching | © BSB/Bildarchiv/bavarikon

bavarikon präsentiert neue Fotosammlungen von zwei Partnern, der Bayerischen Staatsbibliothek und der Tucher’schen Kulturstiftung. Damit bietet das Portal zur Kunst, Kultur und Landeskunde Bayerns nun rund 90 000 hochauflösende Bilder, um auf eine virtuelle Entdeckungsreise zu gehen!

Weiterlesen
Böhmerwald – Künstlerbuch des tschechischen Künstlers Josef Váchal | © BSB/H.-R. Schulz

Die Bayerische Staatsbibliothek ergänzt ihre renommierte Sammlung um zwei sehr seltene Werke des tschechischen Künstlers Josef Váchal (1884 – 1969): „Ďáblova zahrádka, aneb přírodopis strašidel” („Des Teufels Gärtlein, oder die Naturkunde der Gespenster”) aus dem Jahr 1924 und „Šumava umírající a romantická” („Sterbender und romantischer Böhmerwald”) von 1931. Die beiden beeindruckenden, in Leder gebundenen Folianten sind mit farbenprächtigen Farbholzstichen illustriert und zählen zu den absoluten Spitzenwerken der tschechischen Zwischenkriegsmoderne.

Weiterlesen
Bibliotheksforum Bayern, Coverausschnitt | © BSB/Bibliotheksforum Bayern

Das Bibliotheksforum Bayern informiert mit Fachbeiträgen und Nachrichten über alle Gebiete des öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliothekswesens in Bayern. Ein Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe sind Schulbibliotheken.

Weiterlesen
Literaturportal Bayern, Logo

Kunstminister Bernd Sibler: „Literaturschaffenden ein Forum geben, um den Kontakt zu ihrem Publikum weiter zu halten, und ihre Arbeit honorieren“. Lesen Sie mehr in der Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 11. Juni 2020.

Weiterlesen
Bibliotheksmagazin 2/20

Ob über berühmte Schriftstellerinnen und Schriftsteller, seltene Drucke, neue Musikernachlässe oder originelle Künstlerinnen und Künstler – ganz sicher ist in der aktuellen Ausgabe des Bibliotheksmagazins für jeden etwas dabei.

Weiterlesen
Wasserzeichen-Motiv aus dem Plakat zur Kabinettpräsentation | © BSB

Ab 2. Juni 2020
Kabinettpräsentation in der Reihe „Musikschätze“
Vor dem Lesesaal Musik/Karten/Bilder zeigt die Musikabteilung eine Kabinettpräsentation zu Wasserzeichen in Handschriften aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Die Präsentation bildet den Abschluss eines DFG-geförderten Katalogisierungs- und Thermografieprojekts.

Weiterlesen
Fachsystematische Suche für Altertums-, Geschichts- und Musikwissenschaft sowie Ost- und Südosteuropastudien | © BSB/Öffentlichkeitsarbeit

Die hochwertige klassifikatorische Sacherschließung ist nun auch im OPACplus für thematische Suchen nach wissenschaftlicher Literatur der letzten beiden Jahrzehnte in den Fachgebieten Altertumswissenschaften, Geschichtswissenschaft, Musikwissenschaft und Ost- und Südosteuropastudien nutzbar. Dies stellt eine wesentliche Erweiterung der sachlichen Recherchemöglichkeiten dar.

Weiterlesen
© Gnomon Bibliographische Datenbank

Die „Gnomon Bibliographische Datenbank” ist mit über 630 000 Einträgen eines der umfassendsten und renommiertesten Datenbanksysteme für Fachliteratur in den gesamten Altertumswissenschaften einschließlich der fachspezifischen Wissenschaftsgeschichte. Gut ein Jahr nach dem Online-Gang der neuen Suchoberfläche ist die Migration der Datenbank nun abgeschlossen. Gnomon bietet tagesaktuell Zugriff auf die erfassten Daten, die auch in PropylaeumSEARCH, dem zentralen Rechercheportal des Fachinformationsdienstes Altertumswissenschaften, eingebunden sind.

Weiterlesen
Bayerische Staatsbibliothek erfolgreich wiedereröffnet | © BSB/H.-R. Schulz

Im Zuge der bayernweiten Lockerungen der beschlossenen Maßnahmen in der Corona-Pandemie hat die Bayerische Staatsbibliothek, die am 17. März komplett schließen musste, schrittweise wieder geöffnet und ihre Dienste wieder aufgenommen. Seit 25. Mai bietet die Bibliothek nun wieder einen Großteil ihrer Services an.

Weiterlesen
Die Gaststätte Bayerischer Donisl in der Weinstraße. Georg Fruhstorfer, 1948 – 1949 | © BSB/Bildarchiv (fruh-00011)

Am 25. Mai 2020 öffnet die Bayerische Staatsbibliothek ihre erfolgreiche Fotoausstellung „MÜNCHEN.SCHAU her!“ wieder für Publikum. Die Besucherinnen und Besucher können dann die 270 Exponate aus dem historischen Bildarchiv der Bayerischen Staatsbibliothek mit gewissen Einschränkungen besichtigen – und das bis einschließlich 31. Juli 2020.

Weiterlesen
© SFIO CRACHO – fotolia.com

Seit kurzem bietet der Fachinformationsdienst Geschichtswissenschaft einen Newsletter-Service an. historicumNEWS informiert Historiker*innen beispielsweise über die Literatursuche in historicumSEARCH oder in der Deutschen Historischen Bibliografie, über überregional verfügbare FID-Lizenzen oder die Entwicklungen auf der Plattform recensio.regio. Abonnenten werden zudem über Veranstaltungen und Fortbildungen auf dem Laufenden gehalten.

Weiterlesen
Pravda, Ausschnitt der Titelseite vom 16. November 1912 | © East View Information Services

Für Studium und Forschung gewährt der Anbieter East View im Rahmen der Lizenz der Bayerischen Staatsbibliothek bis Ende September 2020 kostenfreien Zugang auf diverse Online-Ressourcen. Das Angebot reicht von der „Pravda” (Ausgaben bis Dezember 2019), über „Rossiiskaia Gazeta”, „Novaia Gazeta”, „The Current Digest of the Russian Press” und „The Current Digest of the Chinese Press” bis zur E-Book-Sammlung „Essential Russian Classics”.

Weiterlesen
© PantherMedia/gunnar3000 (YAYMicro)

Zur Unterstützung der Lehre im Sommersemester 2020 stellt der Fachinformationsdienst Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa kurzfristig Tutorials zur Informationskompetenz bereit, die unter anderem als Online-Lehrmaterialien zur selbständigen Nutzung durch Studierende gedacht sind.

Weiterlesen
Kunstminister Bernd Sibler (rechts) mit Dr. Johannes Gramlich (Mitte) und Dr. Stephan Kellner (links) bei der Präsentation des Berichts zur Provenienzforschung 2019 in Bayern | © Bianca Preis/StMWK

Der Forschungsverbund Provenienzforschung hat seinen aktuellen Tätigkeitsbericht 2019 vorgelegt und dokumentiert damit die Forschungsarbeit der 22 beteiligten Institutionen, darunter auch der Bayerischen Staatsbibliothek. Im vergangenen Jahr konnten insgesamt 362 Objekte restituiert, 36 Forschungsprojekte bearbeitet und über 120 Fundmeldungen veröffentlicht werden.

Weiterlesen
© utb GmbH

Ab sofort können Sie über die Bayerische Staatsbibliothek auch über 2 300 deutschsprachige Lehrbücher und Studienliteratur der Plattform utb-studi-e-book elektronisch nutzen. Der Zugang ist für registrierte Nutzerinnen und Nutzer der Bayerischen Staatsbibliothek auch im Remote Access von zu Hause möglich.

Weiterlesen
© BSB/H.-R. Schulz

Die Bayerische Staatsbibliothek rückt aufgrund der aktuellen Lage ihre digitalen Inhalte weiter in den Fokus und optimiert ihre Services für Nutzerinnen und Nutzer. Die Angebote reichen vom vereinfachten Zulassungsverfahren bis zu virtuellen Ausstellungen. Derzeit ist die Bayerische Staatsbibliothek für den Publikumsverkehr vor Ort weiterhin geschlossen. Um ihre Nutzerinnen und Nutzer zu unterstützen, bietet die Bayerische Staatsbibliothek zahlreiche digitale Inhalte und Recherchemöglichkeiten auf ihren Webseiten an. Zudem optimiert sie ihre Angebote und Abläufe für Nutzerinnen und Nutzer.

Weiterlesen
© BSB/H.-R.Schulz

In Zeiten von Ausgangsbeschränkung und Kontaktverbot Kunst und Kultur zu erleben – das ist in bavarikon weiterhin uneingeschränkt möglich! Mehr noch – wir bemühen uns, stetig das Angebot auszubauen und freuen uns besonders, dass wir in diesen Tagen in der erweiterten Sammlung „Bücher zu Bayern” rund 40 000 neue Inhalte für Sie bereitstellen können. Damit haben wir die Marke von 300 000 Digitalisaten überschritten!

Weiterlesen
Gudok Digital Archive | © East View Information Services

„Gudok”, die seit 1917 kontinuierlich veröffentlicht wird, ist eine der ältesten und führenden Fachzeitungen in Russland. Begonnen als eine kleine Zeitung, die sich hauptsächlich mit Themen rund um die Eisenbahnindustrie befasste, entwickelte sie sich im Laufe der Zeit aufgrund ihrer wachsenden Popularität zu einem landesweit verbreiteten Blatt.

Weiterlesen
Top