Schnellzugriff


Bereichsmenü

Virtuelle Ausstellung: Konstruierte Sprachen (14)
Original-Literatur in Esperanto
Im Allgemeinen werden zwei Tendenzen in der Esperanto-Literatur wahrgenommen: die Nachahmung von aus anderen Sprachen bekannten literarischen Formen mit dem Ziel, die Gleichwertigkeit des Esperanto zu beweisen, und das Verfassen von Literatur, für deren Qualität die einzigartigen Eigenschaften des Esperanto konstitutiv sind.

Geoffrey Sutton, der Verfasser der Concise Encyclopedia of the Original Literature of Esperanto (2008) differenziert fünf Epochen im Bereich der Esperanto-Literatur, für die er jeweils ca. 20 Jahre ansetzt. Die erste umschreibt er mit Romantik und Stilentwicklung, die letzte mit Popularisierung des Romans, Experimentelle Lyrik, Postmodernismus.

1993 wurde das Esperanto-PEN-Zentrum als Sektion in die internationale Schriftstellervereinigung P.E.N. (Poets, Essayists, Novelists) aufgenommen. Daneben gibt es den esperantosprachigen Autorenverband ELA (Esperantista Literatura Asocio), der sich seit 2008 Akademio Literatura de Esperanto nennt.

Exponate zur Vitrine