Schnellzugriff


Bereichsmenü

Kooperationen

Die Osteuropaabteilung unterhält vielfältige Kontakte zu Bibliotheken aller osteuropäischen Länder. Es handelt sich dabei vor allem um Tauschbeziehungen im Rahmen des internationalen Schriftentausches der DFG (mit 86 Partnern), des Akademie-Tausches (da die BSB gleichzeitig Bibliothek der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ist - mit 141 Partnern) und des direkten Tausches (mit 34 Partnern). Darüber hinaus gibt es fachliche Kontakte zu der Bibliothek der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften, der Lemberger Universitätsbibliothek, der Russischen Nationalbibliothek in Sankt Petersburg, der Gebietsbibliothek in Brjansk - um nur einige zu nennen.

Über die Bund-Länder-Arbeitsgruppe Zusammenarbeit mit Mittel- und Osteuropäischen Bibliotheken besteht im Rahmen des 1999 abgeschlossenen MOE-Projektes eine enge Kooperation mit den Bibliotheken der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau, Sankt Petersburg und Novosibirsk, die zu intensiven Partnerschaften ausgebaut wird.
 
Über das Projekt  Verbesserung der Zugänglichkeit und des Schutzes von Druckwerken im Schnittfeld Polnischer und Deutscher Kultur in Polnischen Bibliotheken, das von der Robert-Bosch-Stiftung initiiert und von der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit gefördert wird, besteht enge Zusammenarbeit mit der Nationalbibliothek und einigen großen polnischen Bibliotheken. Zahlreiche und vielseitige Kontakte werden auch über die alljährliche Teilnahme an der  ABDOS e.V. (Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheken und Dokumentationsstellen der Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung) gepflegt, die dem gegenseitigen Informationsaustausch dienen.
 
Im Zuge des Auf- und Ausbaus der  Virtuellen Fachbibliothek Osteuropa (ViFaOst) wurden Kooperationen mit Bibliotheken des In- und Auslandes eingegangen, die sich in unterschiedlichster Form an den verschiedenen Modulen des Fachportals Osteuropa beteiligen ( Kooperationspartner ViFaOst).
 
Seit SS 2005 besteht eine Kooperation mit dem interdisziplinären Elitestudiengang  Osteuropastudien der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Regensburg. Diese äußert sich in einer Beteiligung an der Lehre (Vermittlung von Informationskompetenz) sowie in gemeinsamen Veranstaltungen.