Schnellzugriff


Bereichsmenü

Digitale Sammlungen Ostasien
Digitale Sammlungen Ostasien Digitalisierte chinesische, japanische und koreanische Handschriften und Drucke aus dem Zeitraum vom 7. bis zum 18. Jahrhundert im Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek
Unter  http://ostasien.digitale-sammlungen.de/ finden Sie digitalisierte chinesische, japanische und koreanische Handschriften und Drucke aus dem Bestand der Bayerischen Staatsbibliothek, die im Zeitraum vom 7. bis zum 18. Jahrhundert entstanden sind.
Umfang der Sammlung
Die chinesische Sammlung zählt zu einer der weltweit bedeutendsten außerhalb Chinas und umfasst aktuell ca. 230.000 gedruckte Bände und über 3.000 Handschriften. Zu den wertvollsten Stücken zählen rund 20 Drucke aus den Dynastien Song (960-1279) und Yuan (1279-1368) sowie über 100 Drucke aus der Ming-Dynastie (1368-1644). Aktuell besteht Zugriff auf rund 900.000 Einzelimages.
Recherche in den Digitalen Sammlungen
Jeder digitalisierte Titel ist bibliographisch ausführlich erschlossen. Darüber hinaus sind in jedem digitalisierten Einzelband wichtige Strukturmerkmale - u. a. Kapitelüberschriften, Vor- und Nachworte, Abbildungen oder Besitzersiegel - als Einsprungmarken erfasst, die einen komfortablen Zugriff auf strukturelle und inhaltliche Komponenten der digitalisierten Stücke zulassen. Sowohl bibliographische Daten als auch Strukturdaten sind in die Suchfunktionen (freie und systematische Suche) der Website eingebunden.
Ausblick
Ende 2015 wird voraussichtlich der komplette urheberrechtsfreie Sinica-Bestand und ein großer Teil des urheberrechtsfreien Japonica-Bestands der Bayerischen Staatsbibliothek vollständig digitalisiert und u.a. über diese Website recherchierbar sein. Damit wird eine der größten Altsinica-Sammlungen des europäischen Raumes weltweit online frei zugänglich sein.

Kontakt
Allgemeine Fragen:
Dr. Thomas Tabery
Tel.: ++49 89 28638-2092
 
Technische Fragen:
Münchener Digitalisierungszentrum / Digitale Bibliothek