Schnellzugriff


Bereichsmenü

Schließfächer

Mäntel, Anoraks, Taschen, Mappen, Laptoptaschen etc. sind vor Betreten der Lesesäle und der Buchbereitstellung in der Ausleihe in Schließfächern unterzubringen. Schließfächer finden Sie im Erdgeschoß, im Untergeschoß und im 3. Obergeschoß für den Ostlesesaal ( Lagepläne). Sie sind täglich beim Verlassen der Bibliothek zu leeren.
Anmieten von Schließfächern
Für Bücher und sonstige Unterlagen, die Sie nicht täglich mit nach Hause nehmen wollen, können Sie Schließfächer auch für längere Zeit mieten. Diese Schließfächer befinden sich im Untergeschoß, kurz vor dem Zugang zur Cafeteria ( Lageplan) .
 
Voraussetzungen und Bedingungen für die Überlassung eines Schließfachs:
  • Schließfächer können nur an Interessenten vergeben werden, die im Besitz eines gültigen Benutzerausweises der Bayerischen Staatsbibliothek sind.

  • Die Überlassung ist in Zimmer 103 im 1. Stock,
    im Sekretariat der Benutzungsabteilung
    zu beantragen:  
    Mo - Fr   8.00 – 11.30 Uhr  und  Mo - Do   13.00 – 15.30 Uhr  (sowie nach Terminabsprache)

  • Die Schließfächer werden in der Reihenfolge des Eingangsdatums der Anträge vergeben.

  • Die Überlassungsdauer beträgt maximal 12 Monate. Verlängerungen sind grundsätzlich nicht möglich. Nach Ablauf der 12 Monate kann jedoch erneut ein Antrag auf Überlassung gestellt werden. Wird der Schlüssel nach Ablauf der Überlassungsdauer nicht zurückgegeben, wird das Schließfach von der Bibliothek geräumt und das Schloss auf Kosten des Benutzers ausgewechselt, wobei der geleistete Kautionsbetrag in Anrechnung gebracht wird. Der Inhalt des Schließfachs wird als Fundsache behandelt. Wird der Schlüssel verloren, werden für den Austausch des Schlosses 75,00 €, für den Verlust des Anhängers 5,00 € berechnet.

  • Für die Überlassung der Schließfächer werden folgende Gebühren erhoben: 
    kleines Schließfach:    7,50 € / Monat
    großes Schließfach:  10,00 € / Monat
    einmalige Kaution/Schließfach:  80,00 €
    Nach Beendigung der Nutzung wird die Kaution durch Banküberweisung zurückerstattet.

  • Das Benutzungsrecht des Schließfachs ist nicht übertragbar. Auch die kurzfristige Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig.

  • Bei Beschädigung des Schließfachs haftet der Benutzer bis zur vollen Höhe des entstandenen Schadens. Die geleistete Gebühr wird in Anrechnung gebracht. Beschädigungen und Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen haben den sofortigen Entzug des Schließfachs zur Folge.