Aktuelles aus der Bayerischen Staatsbibliothek
Fachinformation Osteuropa
Schulung

28. Mai 2015, 15 Uhr
Im zweiten Teil der halbjährlichen Schulungsreihe zu digitalen Osteuropa-Angeboten der Bayerischen Staatsbibliothek liegt der Schwerpunkt auf einer Einführung in osteuroparelevante Fachportale.
mehr...

© Coloures-pic - fotolia.com
Pressemitteilung

„Mit der Einrichtung eines Forschungsverbundes vernetzen wir in Zukunft die öffentlichen Stellen, die in besonderer Weise mit der Provenienzforschung befasst sind. Das ist ein wichtiger Schritt, um in Bayern eine effektive und effiziente Forschung über die Geschichte von mutmaßlich während der NS-Zeit geraubten Kunst- und Kulturgütern zu gewährleisten und so die rechtmäßigen Besitzer bestimmen zu können“, erklärte Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle heute [18.05.2015] in München.
mehr...

Bücher auf Reisen – Reisen in Büchern
Veranstaltung für Fachpublikum

29. Mai 2015, 14 – 17 Uhr
Der Workshop findet im Schmeller-Raum der Bayerischen Staatsbibliothek statt. Für die Teilnahme am Workshop bitten wir um formlose Anmeldung.
mehr...

Segensspruch zum Neumondfest
Ausstellung

15. Mai – 10. Juli 2015
Aus Anlass des fünfzigjährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel zeigt die Bayerische Staatsbibliothek in Kooperation mit dem Israelischen Generalkonsulat ausgewählte Neuerwerbungen ihrer weltweit beachteten Hebraica-Sammlung.
mehr...

Statuette des Ritters St. Georg, Augsburg und München 1586-1597/1638-1641 | Bildquelle: bavarikon
Pressemitteilung

Bayerns Königskrone, Dürers Selbstporträt im Pelzrock, die Märchenschlösser Ludwigs II., die Gutenberg-Bibel, Apians Bairische Landtafeln und über 200.000 weitere Objekte werden seit 11. Mai 2015 in einer neuen Version von „bavarikon“ präsentiert. Bei der am Montag bei einer Veranstaltung von Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Dr. Klaus Ceynowa, dem Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, freigegebenen, deutlich überarbeiteten Version wurde die technische Infrastruktur erheblich verbessert.
mehr...

Wachturm B des KZ Dachau, April 1945 | Bildquelle: Literaturportal Bayern
Fachportale

„Literatur – selbst im Angesicht des Todes? Warum eigentlich nicht?“ schrieb der niederländische Autor Nico Rost in seinem berühmten Buch „Goethe in Dachau“. Schreiben im Konzentrationslager war eine lebensgefährliche Form von Widerstand, und doch wurde diese auch von Nicht-Schriftstellern häufig praktiziert, wie zahlreiche Häftlingstagebücher eindrucksvoll belegen.
mehr...

Ausschnitt aus dem Ausstellungsplakat
Kleine Kabinettausstellung

21. April – 31. August 2015
In der Reihe „kOSTproben“
Im Eingangsbereich zum Ostlesesaal findet eine kleine Kabinettausstellung zum Gedenken an den Völkermord an den Armeniern vor 100 Jahren statt. Wie die „kOSTprobe“ illustriert, wurden diese Ereignisse im Osmanischen Reich zwar durchaus in unterschiedlicher Intensität und aus unterschiedlichem Blickwinkel in der europäischen Presse rezipiert. Zweifel daran, dass es sich hierbei um die Auslöschung eines ganzen Volkes handelte, gab es jedoch kaum.
mehr...

zum Archiv der Meldungen