Aktuelles aus der Bayerischen Staatsbibliothek

Bitte beachten Sie die verkürzten Öffnungszeiten im August:
Anmeldung:   10:00 – 17:00 Uhr
Lesesaal Musik, Karten und Bilder:   09:00 – 12:30 Uhr
Ostlesesaal:   09:00 – 12:30 Uhr
 
 
Luther-Bibeln gehen online
Digitale Medien

2017 wird das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“ gefeiert. „Die Zeit Martin Luthers wird dabei online wieder zum Leben erweckt werden. Hierzu werden historische Dokumente und Zeitzeugnisse öffentlich zugänglich gemacht. Im Kulturportal bavarikon werden bis zum Jubiläumsjahr insgesamt etwa 120 Exponate ein breites Bild der Reformation und ihrer Gegenströmungen und der radikalen Ausläufer im heutigen Bayern bis etwa 1555 online vermitteln.
mehr...

RKB-Tagung 2015
Veranstaltung für Fachpublikum

8. – 9. Oktober 2015
Die mit großer Resonanz veranstaltete RKB13-Konferenz wird unter dem Kürzel RKB15 neu aufgelegt. Rund dreißig Monate werden zwischen beiden Konferenzen vergangen sein – eine immense Zeitspanne im Digitalen und Anlass genug, ein zweites Mal zentrale Aspekte der dynamischen Landschaft der Digital Humanities zu diskutieren und bilanzieren.
mehr...

Preisverleihung

Zum ersten Mal verlieh der Interdisziplinäre Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) den Berliner Digital Humanities Preis. Ausgezeichnet wurden herausragende und innovative DH-Projekte aus dem Raum Berlin. Die Jury bewertete den innovativen Charakter, die konsistente Nutzung von Standards und Normdaten sowie besondere Anstrengungen, die eine nachhaltige Verfügbarkeit der Projektergebnisse gewährleisten.
mehr...

International Image Interoperability Framework (IIIF), Logo
Pressemitteilung

Das International Image Interoperability Framework (IIIF, gesprochen „TripleAiEff“) hat Standards zur Bereitstellung von digitalen Bildern und für die Datenpräsentation im Internet geschaffen, die sowohl der internationalen Zusammenarbeit in der Forschung als auch der Vereinfachung der Datenbereitstellung im Internet dienen.
mehr...

© Coloures-pic - fotolia.com
Pressemitteilung

„Mit der Einrichtung eines Forschungsverbundes vernetzen wir in Zukunft die öffentlichen Stellen, die in besonderer Weise mit der Provenienzforschung befasst sind. Das ist ein wichtiger Schritt, um in Bayern eine effektive und effiziente Forschung über die Geschichte von mutmaßlich während der NS-Zeit geraubten Kunst- und Kulturgütern zu gewährleisten und so die rechtmäßigen Besitzer bestimmen zu können“, erklärte Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle heute [18.05.2015] in München.
mehr...

Statuette des Ritters St. Georg, Augsburg und München 1586-1597/1638-1641 | Bildquelle: bavarikon
Pressemitteilung

Bayerns Königskrone, Dürers Selbstporträt im Pelzrock, die Märchenschlösser Ludwigs II., die Gutenberg-Bibel, Apians Bairische Landtafeln und über 200.000 weitere Objekte werden seit 11. Mai 2015 in einer neuen Version von „bavarikon“ präsentiert. Bei der am Montag bei einer Veranstaltung von Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Dr. Klaus Ceynowa, dem Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, freigegebenen, deutlich überarbeiteten Version wurde die technische Infrastruktur erheblich verbessert.
mehr...

Wachturm B des KZ Dachau, April 1945 | Bildquelle: Literaturportal Bayern
Fachportale

„Literatur – selbst im Angesicht des Todes? Warum eigentlich nicht?“ schrieb der niederländische Autor Nico Rost in seinem berühmten Buch „Goethe in Dachau“. Schreiben im Konzentrationslager war eine lebensgefährliche Form von Widerstand, und doch wurde diese auch von Nicht-Schriftstellern häufig praktiziert, wie zahlreiche Häftlingstagebücher eindrucksvoll belegen.
mehr...

zum Archiv der Meldungen