Schnellzugriff


Bereichsmenü

Vierte Qualifikationsebene (vormals höherer Bibliotheksdienst)

Die Ausbildung qualifiziert Sie für die Tätigkeit als Bibliothekarin bzw. Bibliothekar der vierten Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Bildung und Wissenschaft, fachlicher Schwerpunkt Bibliothekswesen, im weiten Bereich des wissenschaftlichen Bibliotheks- und Informationswesens wie z. B. in Universitäts- und Hochschulbibliotheken, Fachhochschulbibliotheken, Staats- und Landesbibliotheken, Behördenbibliotheken.
 
 
Zu den Arbeitsbereichen der wissenschaftlichen Bibliothekare gehören u. a.
  • Betreuung meist mehrerer Fachreferate mit Zuständigkeit für: 
    • Bestandsaufbau und Sacherschließung der Medien,
    • Kooperation mit Vertretern der Fakultäten und Fachbereiche,
    • fachliche Informationsarbeit in den betreuten Wissenschaftsfächern für Studierende und wissenschaftliches Universitäts- bzw. Hochschulpersonal,
    • Öffentlichkeitsarbeit, z. B. Führungen, Schulungen und Konzeption von Ausstellungen,
  • Verwaltungs- und Organisationsaufgaben, 
  • Leitung einer Projektgruppe,
  • Leitung einer Abteilung mit Zuständigkeit für Personalmanagement, Organisation, 
  • Sachmittel, Öffentlichkeitsarbeit, Administration,
  • Leitung einer Bibliothek.
 
Zulassung, Ausbildung und Prüfung werden geregelt durch die
 ZAPOhBiblD in Verbindung mit der 
Bitte beachten Sie:
Die in der ZAPO aufgeführte Altersgrenze gilt nicht mehr. Laut Art. 23 BayBG darf allerdings nur in das Beamtenverhältnis berufen werden, wer das 45. Lebensjahr nicht vollendet hat.