Schnellzugriff


Bereichsmenü

Koreanische Sammlung

Die kleine koreanische Sammlung von 2.680 Titeln entstand gleichfalls erst nach dem Zweiten Weltkrieg. 150 Titel in 610 Bänden wurden vor 1900 gedruckt. Die Mehrzahl der Altkoreanica behandelt konfuzianische Themen und reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück. Die ältesten Exemplare sind Kapitel des 1237 auf Kanghwa gedruckten buddhistischen Kanons, dessen Druckblöcke noch immer komplett im Haeinsa-Kloster aufbewahrt werden, und ein 1433 mit Tonlettern gedruckter Arzneimittelkatalog.