Schnellzugriff


Bereichsmenü

Ausbildung im Detail

Dauer der Ausbildung
Zwei Jahre
  
Ausbildungsbeginn
Jährlich zum 1. Oktober
 
Ablauf der Ausbildung
Die Ausbildung erfolgt in einem dualen System und gliedert sich in folgende Abschnitte:
2 Wochen theoretischer Einführungskurs in der Bibliotheksakademie Bayern
12 Monate praktische Ausbildung:
Teil I: in einer wissenschaftlichen Bibliothek Bayerns (mind. 28 Wochen)
Teil II: Projekt(mit)arbeit, Pflichtpraktika und zusätzlich frei wählbare Praktika in weiteren Bibliotheken bzw. bibliotheksrelevanten Einrichtungen im In- und Ausland (18 Wochen)
11,5 Monate theoretische Ausbildung in der Bibliotheksakademie Bayern:
 Vermittlung von zehn Grundlagenfächern (s.u.); Möglichkeit der Spezialisierung in Vertiefungskursen; diverse Exkursionen und einwöchige Studienfahrt
 
Die praktische Ausbildung findet an einem der folgenden Orte statt:
  • Augsburg (Universitätsbibliothek)
  • Bamberg (Staatsbibliothek / Universitätsbibliothek)
  • Bayreuth (Universitätsbibliothek)
  • Erlangen-Nürnberg (Universitätsbibliothek)
  • München (Bayerische Staatsbibliothek; Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität, Universitätsbibliothek der Technischen Universität)
  • Passau (Universitätsbibliothek)
  • Regensburg (Universitätsbibliothek)
  • Würzburg (Universitätsbibliothek).
Die Ausbildung wird mit einer Qualifikationsprüfung (schriftliche und mündliche Prüfungen) abgeschlossen, die zur Laufbahnbefähigung für die vierte Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Bildung und Wissenschaft, fachlicher Schwerpunkt Bibliothekswesen führt.
 
Während der fachbibliothekarischen Ausbildung sind Sie gehalten, Ihr im Hochschulstudium erworbenes Fachwissen weiter zu pflegen und zu vertiefen.
 
Für die Zeit der Ausbildung können leider keine Unterkünfte zur Verfügung gestellt werden.
 
Zu Struktur und Inhalten der Ausbildung finden Sie hier den ausführlichen  Ausbildungsplan.
 
Überblick über die Grundlagenfächer
 
 
Beruflicher Status und Verdienst
Zu Beginn der Ausbildung werden Sie in das Beamtenverhältnis auf Widerruf berufen und führen die Dienstbezeichnung „Bibliotheksreferendar/in“. Sie erhalten Referendarbezüge in Höhe von ca. 1100 € monatlich (Stand: März 2009).
Nach der Qualifikationsprüfung ist eine Übernahme als Beamter/in (Eingangsamt: Bibliotheksrätin bzw. Bibliotheksrat) oder als Angestellte/r möglich.