Schnellzugriff


Bereichsmenü

Auszubildende
Termine für das Ausbildungsjahr 2013/2014
 
Auszubildende im 2. Ausbildungsjahr (Jg. 2012/15):
 
Informationsveranstaltung der Bayerischen Staatsbibliothek (14.07. bis 16.07.2014)
 
 
Auszubildende im 3. Ausbildungsjahr (Jg. 2011/14):

Abschlussprüfung: 06.05. und 07.05. 2013 sowie 21.07. und 22.07.2014

Der schriftliche Teil der Abschlussprüfung findet am Dienstag, den 6. Mai und Mittwoch, den 7. Mai 2014 statt. Die Praktische Übung (mündlicher Teil der Abschlussprüfung) wird am Montag, den 21. Juli und Dienstag, den 22. Juli 2014 abgehalten. Voraussichtlicher Prüfungsort für die schriftliche und die mündliche Abschlussprüfung ist die Städtischen Berufsschule für Medienberufe.
 
Alle wichtigen Informationen und Details zum Ablauf der Abschlussprüfung sind in den Anmeldeunterlagen enthalten, die Mitte bis Ende Februar 2014 von der zuständigen Stelle verschickt werden.
Praktika
 
Praktika sind in den jeweils anderen Bibliothekstypen und Fachrichtungen (Archiv, Bildagentur, Information und Dokumentation, Medizinische Dokumentation) zu absolvieren; optional: Auslandspraktika.
Essentiell ist die Kenntnis aller für die Berufsausübung relevanten Bibliothekstypen von den kleineren kommunalen Bibliotheken über die differenzierten großstädtischen Bibliothekssysteme, Hochschul- und Spezialbibliotheken bis zu den großen wissenschaftlichen Universalbibliotheken. Zum Erreichen des Ausbildungsziels, der beruflichen Handlungsfähigkeit, ist die Durchführung von Praktika in einem anderen Bibliothekstyp (öffentliche oder wissenschaftliche Bibliothek), die Teilnahme am jährlich stattfindenden Großstadtpraktikum, dem Landesfachstellenpraktikum und der BSB-Informationsveranstaltung unerlässlich.
 
Suche nach Praktikumsbibliotheken: z.B.  Übersicht der für die FaMI-Ausbildung in Bayern anerkannten Bibliotheken und  DAPS - die Ausbildungsdatenbank des BIB ist ein Hilfsmittel zur Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsstätten sowie nach Hoch- und Berufsschulen.
Auslandspraktika
 
Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) sieht die Möglichkeit von Praktika im Ausland vor und sichert diese rechtlich ab, so dass sie integraler Bestandteil der Berufsausbildung sind:
§ 2 Abs. 3 BBiG: „Teile der Berufsausbildung können im Ausland durchgeführt werden, wenn dies dem Ausbildungsziel dient. Ihre Gesamtdauer soll ein Viertel der in der Ausbildungsordnung festgelegten Ausbildungsdauer nicht überschreiten.“
§ 76 Abs. 3 BBiG: „Die Durchführung von Auslandsaufenthalten nach § 2 Abs. 3 überwacht und fördert die zuständige Stelle in geeigneter Weise. Beträgt die Dauer eines Ausbildungsabschnitts im Ausland mehr als vier Wochen, ist hierfür ein mit der zuständigen Stelle abgestimmter Plan erforderlich.“

Auszubildende bzw. Ausbilder/innen unterrichten die zuständige Stelle bitte auch bei kürzeren Praktikumsaufenthalten im Ausland (vier Wochen oder weniger) über die geplanten Maßnahmen, sofern dies nicht schon bei der Eintragung des Ausbildungsverhältnisses in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse erfolgt ist.
 
Zusatzförderung für Auslandsaufenthalte von Auszubildenden
 
LEONARDO DA VINCI ist das Programm der Europäischen Union für die berufliche Bildung. Das Programm unterstützt und ergänzt die Berufsbildungspolitik der teilnehmenden Staaten. Dazu wird die Europäische Union bis 2013 ein Gesamtbudget von 1.725 Mio. Euro zur Verfügung stellen. Das LEONARDO DA VINCI-Programm fördert damit zum einen Bürgerinnen und Bürger in Europa beim Erwerb von internationalen Kompetenzen. Mobilitätsprojekte können berufliche Praktika, Ausbildungsabschnitte und Weiterbildungsmaßnahmen sein. Die Mobilitätsprojekte sind flexibel: Sie können so gestaltet werden, dass sie den Lernbedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe entsprechen. Organisiert werden die Projekte von Einrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung (z.B. Unternehmen, Kammern, berufsbildende Schulen).
2012 nahmen 15.939 Auszubildende im Rahmen ihrer Erstausbildung an geförderten Mobilitätsprojekten des LEONARDO DA VINCI-Programmes teil.

Weitere Informationen:
Nationale Agentur beim BIBB
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
Tel.: 0228/107-1676
Fax.: 0228/107-2964
 http://www.na-bibb.de/leonardo_da_vinci.html

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Gillitzer ( Städtische Berufsschule für Medienberufe): Tel: 089/23385525,  sabine.gillitzer@bsmedien.muenchen.musin.de
Ausbildungsinitiative Fit for Work
 
Die Bayerische Staatsregierung unterstützt mit der Ausbildungsinitiative Fit for Work die Berufsausbildung der bayerischen Jugendlichen. Mit den maßgeschneiderten Förderprogrammen werden Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds und aus dem bayerischen Arbeitsmarktfonds eingesetzt, um gezielt die Ausbildungschancen von Jugendlichen zu verbessern, die einem besonderen Wettbewerb unterliegen. Zu den Förderprogrammen zählen u.a. die Förderung der betrieblichen Ausbildung von Absolventen der Praxisklassen bayerischer Hauptschulen und von Jugendlichen ohne Schulabschluss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und die Gewährung von Mobilitätshilfen an Auszubildende. Informationen zur Ausbildungsinitiative Fit for Work sind auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen erhältlich:  http://www.stmas.bayern.de/berufsbildung/fitforwork/index.php
Rückfragen können im Einzelfall über das Zentrum Bayern Familie und Soziales, Hegelstraße 2, 95447 Bayreuth, Tel.: 0921 605-3388, E-Mail:  esf@zbfs.bayern.de erfolgen.